Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060824 - 895 Sindlingen: Raubopfer niedergestochen

Frankfurt (ots) - Zwei unbekannte Täter haben am Mittwochabend in Frankfurt-Sindlingen bei einem Raubversuch einen 36jährigen Türken durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Das Opfer ging gegen 18.30 Uhr durch die Hugo-Kallenbach-Straße, als ihm zwei Männer entgegen kamen, die Bargeld von ihm verlangten. Nachdem der 36-Jährige die Herausgabe von Geld verweigerte, schlugen die Täter auf ihn ein. Im weiteren Verlauf zog einer der Räuber ein Messer und stach mehrmals auf das Opfer ein. Der Verletzte konnte noch bis in die Hermann-Küster-Straße flüchten. Die Besitzerin eines dortigen Kiosks verständigte wenig später einen Rettungswagen, dessen Besatzung den Verletzten in ein Krankenhaus einlieferte. Die Verletzungen des 36-Jährigen wurden als schwer, aber nicht lebensbedrohlich eingestuft. Bei den flüchtigen Tätern soll es sich nach Zeugenaussagen um Nordafrikaner gehandelt haben. Sie waren etwa 25 Jahre alt, ca. 1,75m groß und dunkel gekleidet. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 14, Tel. 755-51408 oder 755-54510 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist / 755-82117) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: