Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050901 - 0851 Niederrad: Herrchen mit Hundeleine gedrosselt - Hund sah tatenlos zu...

Frankfurt (ots) - 050901 - 0851 Niederrad: Herrchen mit Hundeleine gedrosselt - Hund sah tatenlos zu... Ein 41-jähriger Baden-Württemberger hat am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr im Niederräder Schleusenweg seinen 53-jährigen Nachbarn auf offener Straße angegriffen und ihn, nach kurzer Verfolgung, mit einer Hundeleine "fast bis zur Bewusstlosigkeit" gedrosselt. Die Leine hatte sich der 53-jährige gebürtige Bayer allerdings zuvor selbst zweimal lose um den Hals gelegt, weil er sie auf diese Art und Weise beim Hundeausführen zu transportieren pflegte. Durch die Drosselung erlitt der Mann Verletzungen im Halsbereich, die den Verdacht der Begehung einer versuchten Tötung nahe legten. Der zum Zeitpunkt der Tat nicht angeleinte Schäferhundmischling griff leider nicht zugunsten seines Herrchens in das Geschehen ein, sondern - so ein Ermittler - "...stand daneben und sah dem gewalttätigen Treiben wie unbeteiligt zu!". Erst nach massiver Gegenwehr und dank der Einmischung von durch die Hilferufe des Opfers aufmerksam gewordenen Passanten ließ der alkoholisierte Täter von seinem Kontrahenten ab. Er flüchtete in unbekannte Richtung. Wenig später tauchte er jedoch auf dem 10.Revier auf, um gegen den von ihm gerade Gedrosselten eine "Gegenanzeige wegen Verleumdung" zu erstatten. Die Beamten erklärten ihn für vorläufig festgenommen, veranlassten eine Blutentnahme und überstellten ihn danach an das Kommissariat 11, zuständig für die Bearbeitung von Tötungsdelikten. Konfrontiert mit dem Vorwurf der versuchten Tötung zum Nachteil seines Nachbarn wollte der 41-Jährige gebürtige Bad Uracher dann heute bei der Kripo keine Angaben zur Sache mehr machen. Bei den durchgeführten Hintergrundermittlungen kam inzwischen heraus, dass die beiden seit Jahren im selben Niederräder Anwesen wohnenden Männer offenbar zunächst ein freundschaftliches Verhältnis zueinander pflegten, das sich jedoch innerhalb der letzten Monate zusehends verschlechterte und bereits in häufige Streiterein bis zu hin zur Körperverletzung ausgeartet war. Beide Ex-Kumpels sind in der Vergangenheit mehrfach wegen Eigentums- bzw. Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Der 41-Jährige wird heute dem Haftrichter überstellt. (Manfred Feist / 755-82117) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290. ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: