Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040407 – 394 Bundesautobahn A661: Verdacht des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

    Frankfurt (ots) - Am Mittwoch, den 7. April 2004, gegen 09.45 Uhr befuhr ein 39- jähriger Mann aus Dreieich mit seinem VW-Caddy den linken von zwei Fahrstreifen der A661 in Richtung Offenbach.

    Bei der Einfahrt in den Seckbachtunnel bemerkte er, wie er mit dem rechten vorderen Reifen über einen Gegenstand fuhr, den er trotz freier Sichtverhältnisse nicht wahrgenommen hatte. Nachdem der Vorderreifen geplatzt war, lenkte der 39-Jährige seinen Wagen auf den Standstreifen. Unmittelbar danach wollte ein 41-Jähriger aus Grabow mit seinem Lkw der Marke Mercedes-Benz ebenfalls den Seckbachtunnel in Richtung Offenbach durchfahren. Dabei bemerkte er bei der Einfahrt in den Tunnel einen Schlag und steuerte seinen Lkw ebenfalls auf den Seitenstreifen. Dort stellte er fest, dass am oberen Rand des Führerhauses ein Stück aus der Sonnenblende herausgebrochen war.

    Beide Geschädigten hatten zuvor keine Wahrnehmungen bezüglich irgendwelcher Personen oder Gegenstände gemacht. Bei einer Absuche konnten auch keine Fremdkörper auf der Fahrbahn festgestellt werden.

Die Polizei fragt daher nach Zeugen, denen auf der Brücke in diesem Zusammenhang verdächtige Personen aufgefallen sind. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeiautobahnstation Frankfurt unter der Telefonnummer 06102-75020. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: