Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeibericht vom 10. Dezember 2003.

POL-F: Polizeibericht vom 10. Dezember 2003.
Bild zu Bericht 1279

    Frankfurt (ots) - 031210 – 1279 Gallusviertel: Nachtrag zur Meldung Nr. 1266 vom 07.12.2003, „Unbekannter erbeutet 4.000.- Euro bei Raubüberfall auf Sparkasse“.

Der bislang unbekannte Täter wurde während der Tatausführung von einer Raumüberwachungskamera aufgenommen. Das beigefügte Bild zeigt ihn unmittelbar vor dem Tresen stehend. Von dem geschädigten Geldinstitut wurde eine Belohnung von 1.000.- Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters bzw. zur Herbeischaffung der Beute führen, ausgelobt. Hinweise auf die abgebildete Person bitte an das Fachkommissariat K 12, Tel. 069/755-51208 oder jede andere Polizeidienststelle. (Manfred Vonhausen/82113)

    031210 – 1280 Autobahn A661: Verfolgungsfahrt.

    Beamte der Reiterstaffel beobachteten am Dienstag, den 9. Dezember 2003, gegen 17.15 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Gerbermühlstraße. Dabei waren zunächst ein Toyota-Geländewagen und ein VW-Golf nebeneinander gefahren. Als der Toyota nach rechts zog, stieß er mit dem Golf zusammen. Dessen Fahrerin, eine 62-jährige Frau, blieb bei dem Unfall unverletzt, der Sachschaden an ihrem Pkw beziffert sich auf etwa 1.500,-- €.

    Der Fahrer des Toyota flüchtete von der Unfallstelle. Die Beamten der Reiterstaffel lösten sofort eine Fahndung nach dem Toyota aus, in die auch ein Funkstreifenwagen eingebunden war, der sich dem Geschehen aus Richtung Offenbach näherte. Die Funkstreife stellte sich quer vor den an einer Ampel in der Strahlenberger Straße stehenden Toyota. Der Fahrer des Geländewagens stieß zurück und umfuhr das Polizeifahrzeug. Mit hoher Geschwindigkeit setzte er seine Fahrt über den Kaiserleikreisel auf der A661 in Richtung Egelsbach fort. Hierbei nahm er keinerlei Rücksichten auf andere Verkehrsteilnehmer und fuhr inmitten des Feierabendverkehrs Geschwindigkeiten zwischen 150 und 180 km/h. Rund 1.000 Meter vor der Ausfahrt Egelsbach kollidierte er mit dem BMW einer 37-jährigen Frau aus Darmstadt, die bei dem Unfall unverletzt blieb.

Der Fahrer des Toyota konnte nun festgenommen werden. Es handelt sich bei ihm um einen 59-jährigen Offenbacher, der in Begleitung eines 17-jährigen unterwegs war. Die beiden trugen bei den Unfällen ebenfalls keine Verletzungen davon. Das an dem Toyota angebrachte Frankfurter Kennzeichen erwies sich als gestohlen. Die Herkunft des Wagens selbst ist noch ungeklärt. In dem Wagen befand sich auch ein mittelgroßer Hund, der dem Tierheim in Frankfurt übergeben wurde. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt/-82116)

    031210 – 1281 Frankfurt-Niederrad: Brand einer Gartenhütte.

    Ein 55-jähriger Frankfurter betrieb in einem Nebenraum seiner Gartenhütte am Niederräder Ufer, zwischen dem Licht- und Luftbad und der Mainfeldstraße, ein mit Benzin betriebenes Stromaggregat. Als er am Dienstag, den 9. Dezember 2003, gegen 18.05 Uhr die Tür zu dem Nebenraum öffnete kam es zu einer Verpuffung, bei dem auch die Kopfhaare des Geschädigten leicht versengt wurden. Der Raum stand in Flammen, das Feuer griff auf die gesamte Hütte, etwa 10x5 Meter, über. Der Sachschaden wird mit etwa 2.000,-- € angegeben. Weitere Personen wurden nicht verletzt. (Manfred Füllhardt/-82116).

031210 – 1282 Einladung zum Jahresabschlussturnier „Nachtsport“ im Polizeipräsidium – Ausspielen des Stadtmeisters 2003

Jugendliche und Heranwachsende im Alter zwischen 16 und 21 Jahren werden im Rahmen der Aktion gegen Gewalt unter Jugendlichen und dem Kampf gegen Sucht und Drogenmissbrauch, am kommenden Freitag, dem

12.12.2003, in der Zeit von 21.00 Uhr bis 01.00 Uhr, in der Sporthalle des Polizeipräsidiums, Adickesallee 70,

    ihr Jahresabschlussturnier mit acht Stadtteilmannschaften durchführen.

    Durch die Zusammenarbeit verschiedener Kooperationspartner – Sportamt, Stadtschulamt, Jugend- und Sozialamt, Polizei, Staatliches Schulamt und Sportjugend Frankfurt – ist das seit Jahren laufende Projekt in eine sportbezogene Präventionsarbeit eingebettet und soll einen Beitrag dazu leisten, mit sportlichen Aktivitäten – auch zu ungewöhnlichen Zeiten – angehende Erwachsene sinnvoll zu beschäftigen. Diese Nachtsportveranstaltungen haben im Sportangebot der Stadt ihren festen Platz.

    Bei dem diesjährigen Jahresabschlussturnier wird der „Stadtmeister 2003“ ausgespielt. Dafür haben sich die Mannschaften aus den Stadtteilen Nordweststadt, Gallus, Fechenheim, Sossenheim, Sachsenhausen, Griesheim, Sindlingen/ Zeilsheim und Ginnheim qualifiziert.

    Zu Beginn der Wettkämpfe werden in gemischten Mannschaften (mixed) ein Team der Kooperationspartner gegen das der Polizei antreten, um die Stimmung der rund 200 Zuschauer und Teilnehmer anzuheizen.

    Alle Medienvertreter sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen. (Jürgen Linker/ -82111).

    031210 – 1282 Praunheim: Rentnerin mit „Enkel-Trick“ hereingelegt - Warnmeldung.

    Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten eines bislang unbekannten Täter, der in den gestrigen Vormittagsstunden in Praunheim mit dem sogenannten Enkel-Trick eine 90-jährige Rentnerin um 14.000 € betrog.

    Nach Angaben der Geschädigten hatte der Mann gegen 10.00 Uhr bei ihr an und gab sich als tatsächlich existierender Neffe aus. Er gab vor, dringend 14.000 € zu benötigen. Das Geld wolle er wieder zurückzahlen. Ein gewisser Herr Petersen käme vorbei und wolle es abholen. Die Rentnerin begab sich daraufhin zu ihrer Bank und hob den Betrag von ihrem Konto ab. Gegen 14.00 Uhr rief der vermeintliche Neffe erneut an und überzeugte sich, ob das Geld da sei. Etwa eine halbe Stunde später tauchte der angebliche Herr Petersen auf und die 90-Jährige ließ ihn gutgläubig in Wohnung. Dort wurde ihm der gewünschte Geldbetrag übergeben und der Unbekannte verschwand an. Eine halbe Stunde später schöpfte die Geschädigte Verdacht und verständigte die Polizei.

    Nach Angaben des Opfers soll es sich bei dem Täter um einen etwa 30 Jahre alten und ca. 180cm großen Mann gehandelt haben. Er war schlank und hatte dunkle kurze Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und Hose.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    031210 – 1283 Sindlingen: Mann bei Arbeitsunfall schwer verletzt.

    Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Sindlingen ist gestern Vormittag ein 35-jähriger Mann aus Rüsselsheim schwer verletzt worden. Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben, steuerte der Geschädigte per Fernbedienung einen Kran. Zur Unfallzeit, gegen 10.30 Uhr, wollte der Mann Kalksandsteine in die Baugrube heben, wobei er die Last über sich führte. Genau über ihm lösten sich plötzlich mehrere Steine und fielen ihm auf Kopf und Brust. Der Rüsselsheimer erlitt hierbei schwere Kopf- Brustkorb- und Wirbelsäulenverletzungen und wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht.(Karlheinz Wagner/ -82115).

Rufbereitschaft: Manfred Vonhausen, 0173/6597905


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: