Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021016 - 1074 Sachsenhausen: Litauischer Autoaufbrecher festgenommen.

    Frankfurt (ots) - Am Dienstagmorgen durchsuchten Polizeibeamte ein Gebäude in der Kleinen Rittergasse im Stadtteil Sachsenhausen. Es lagen diesbezüglich Erkenntnisse vor, dass diese Örtlichkeit oft von osteuropäischen Staatsangehörigen als Unterkunft bevorzugt wird, die sich illegal in Frankfurt aufhalten wollen. Dies hatte das Interesse, der Ermittler hervorgerufen. In einem im zweiten Stock gelegenen Einzelzimmer trafen sie auf einen jungen Mann aus Litauen, der einen Reisepass vorlegte. Sehr schnell erkannten die Beamten, dass es sich hierbei um eine Totalfälschung handelte. Nicht nur das Lichtbild wurde in diesem Ausweisdokument ausgetauscht, sondern auch die Folgeseiten zeigten nachgemachte litauische, polnische und deutsche Grenzkontrollstempel. Bei der anschließenden Durchsuchung des Raumes wurden u. a. acht Autoradios, ein CD-Wechsler, ein Verstärker sowie vier Lautsprecher aufgefunden und sichergestellt, die aus Pkw-Diebstählen stammen mussten. Ebenfalls konnten verschiedene Aufbruchswerkzeuge aufgefunden werden. Die weitere Abklärung der Gegenstände bestätigte schnell den Verdacht. So konnten zwischenzeitlich bereits zwei Radios, der Verstärker und zwei Lautsprecher einer Pkw-Aufbruchserie in den letzten Tagen im Bereich Okarben und Bad Vilbel-Dortelweil (Wetteraukreis) zugeordnet werden. Zurzeit laufen noch die Identitätsfeststellung des etwa 21-jährigen Festgenommenen über das Bundeskriminalamt. Es ist beabsichtigt, den Beschuldigten heute im Laufe des Tages dem Haftstaatsanwalt zur Beantragung eines U-Haftbefehls zu überstellt. (Jürgen Linker/ -82113).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Vonhausen, Telefon 06101-89332, Handy 0173-6597905.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: