Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2116) Straftatenserie mit hohem Sachschaden geklärt

      Nürnberg (ots) - Wie berichtet, erlebten am 5. Juli 2001
insgesamt 55 Fahrzeughalter in den Nürnberger Stadtteilen Alt-
und Neukatzwang, die ihre Fahrzeuge im Freien abgestellt hatten,
eine böse Überraschung. Die Lacke ihrer Fahrzeuge waren von
damals zunächst Unbekannten teilweise bis auf die Grundierungen
zerkratzt worden. Die Schadenshöhe belief sich auf rund 120.000
DM. Die Zerstörungswut der unbekannten Täter ging so weit, dass
sie mit einem Messer an fünf Fahrzeugen sogar die Reifen
zerstachen. In einem Fall war der Reifen nur angestochen, so
dass dies vom Fahrzeughalter zunächst gar nicht bemerkt worden
war. Erst bei einer Fahrt auf der Südwesttangente platzte dieser
Reifen, und die Fahrerin konnte damals einen schweren
Verkehrsunfall nur mit äußerster Mühe verhindern.

    Den Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd gelang es nun nach mühevoller Kleinarbeit, die Straftatenserie zu klären und den Fall abzuschließen. Die Aufklärungsarbeit gestaltete sich anfangs äußerst schwierig, da zunächst keinerlei Ansatzpunkte hinsichtlich der Täter vorhanden waren. Presseaufrufe blieben ohne Erfolg. Erst Flyer-Aktionen und umfangreiche Anwohnerbefragungen führten schließlich auf die Spur von vier Jugendlichen und einen Heranwachsenden. Das Quintett stammt ebenfalls aus dem Süden Nürnbergs und konnte zwischenzeitlich überführt werden. Die bei der Tat benutzten Messer wurden sichergestellt.

    Gegen alle fünf Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigungen und in einem Fall wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Zusätzlich wird das Jugendamt der Stadt Nürnberg informiert.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: