Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2114) Waghalsige Flucht eines jungen Autofahrers

      Nürnberg (ots) - Am 19.12.2001, gegen 12.00 Uhr, wurde die
Erlanger Polizei von einem Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam
gemacht, dass auf der BAB 3 ein BMW der 3-er Serie ohne
Kennzeichen unterwegs sei. Zwei Streifen der Erlanger Polizei
konnten das Fahrzeug aufnehmen. Auf die Haltezeichen hin
flüchtete der Pkw-Fahrer über die A 73 bis ins Stadtgebiet
Nürnberg, wo weitere Streifen der Polizeiinspektion West sich
einschalteten. An der Einmündung Hessestraße/Knauer-straße
konnte der BMW schließlich zum Halten gezwungen werden. Ein
Polizeibeamter trat an die Fahrertüre heran, und in diesem
Moment legte der 21-jährige Pkw-Fahrer den Rückwärtsgang ein,
fuhr über den linken Fuß des Polizeibeamten und setzte seine
Flucht mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gehweg fort. Er
überfuhr dabei fast drei Schulkinder, die aber auf Grund des
Martinshorns des Streifenwagens auf die Situation aufmerksam
gemacht wurden und gerade noch zur Seite springen konnten.

    Unter Missachtung aller Verkehrsregeln fuhr der junge Mann weiter durch das Stadtgebiet bis in den Stadtteil St. Johannis. In der Krugstraße konnte ihm erneut der Weg abgeschnitten werden. Er versuchte zwar noch über den Grünstreifen auszuweichen, touchierte dabei aber einen Streifenwagen und fuhr schließlich gegen einen zweiten Streifenwagen.

    Bei der Kontrolle des 21-jährigen Türken stellte sich heraus, dass dieser keinen Führerschein besitzt. Er war ihm bereits drei Mal wegen diverser Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung entzogen worden. Der BMW war weder zugelassen noch versichert und ohne Kennzeichen. Ein Alkotest verlief ergebnislos. Da jedoch der junge Mann offensichtlich verwirrt war, wurde vorsorglich eine Blutentnahme angeordnet, da der Verdacht auf Drogeneinfluss bestand.

    Außer dem Polizeibeamten, dessen Fuß ambulant in einer Klinik behandelt werden musste, wurde niemand verletzt. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 DM, an den Streifenwagen jeweils in Höhe von ca. 5.000 DM.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 21-jährige Türke dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage überstellt. Ein Verfahren wegen der Verkehrsverstöße wurde eingeleitet.

    Die erwähnten Schulkinder, die gerade noch zur Seite springen konnten, bzw. deren Eltern werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Nürnberg unter der Telefonnummer 6583-163 in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: