Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011028 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 011030 - 1226 Ergänzung zum
Polizeibericht vom 29.10.2001, Nr. 1225 - Zusammenstoß zweier
Straßenbahnen im Bereich Platz der Republik

    Die Zahl der verletzten Personen hat sich inzwischen auf 17 erhöht. In den gestrigen Abendstunden haben sich drei weitere Fahrgäste gemeldet, die bei dem Unfall am gleichen Tag gegen 13.00 Uhr leichte Verletzungen erlitten. Somit haben sich neben den beiden 31 und 28 Jahre alten Triebwagenführer weitere fünfzehn Fahrgäste Verletzungen zugezogen. Eine Person befindet sich in stationärer Behandlung.     Wie es zu der Kollision der beiden Straßenbahnzüge im Begegnungsverkehr kommen konnte, ist weiterhin noch nicht geklärt. Durchgeführte Alkoholtests der beiden Triebwagenführer sind negativ verlaufen. Die «Black Box» der in Richtung Messe fahrenden Straßenbahn wurde zum Zwecke der Auswertung sichergestellt. In die Klärung der Unfallursache sind auch Sachverständige hinzugezogen worden.(Karlheinz Wagner/-8014)

011030 - 1227 Seckbach: Fund einer Fliegerbombe

    Bei Erdaushubarbeiten in der Friesstraße, in Seckbach, wo ein Bürogebäude errichtet werden soll, ist am späten Montagnachmittag gegen 17.00 Uhr eine 75kg schwere Fliegerbombe gefunden worden. Der Sprengkörper wurde vom Kampfmittelräumdienst geborgen. Da beide Zünde fehlten, ging von der Bombe keinerlei Gefahr mehr aus.(Karlheinz Wagner/-8014)

    011029 - 1228 Bergen-Enkheim: Bilderausstellung im 18. Polizeirevier -     Schüler stellen die Arbeit der Polizei in Bildern dar (Termin beachten !)

    Bereits seit vielen Jahren bestehen zwischen der Grundschule am Hang, Am Bächelchen 26, und dem örtlichen 18. Polizeirevier sehr gute Kontakte.     Nach dem letzten Besuch einer Klasse wurde im Rahmen von Projektaufgaben die tägliche Arbeit der Polizei thematisiert. So entstanden auf diese Weise im Zeichen- und Kunstunterricht der Klassen zwei bis vier eine Vielzahl von großen Bildern (etwa 80 x 120 cm), die zum Beispiel Täterfestnahmen bis hin zu Fahndungsplakaten und polizeilichen Absperrmaßnahmen darstellen. Das Material für die Zeichnungen wurde durch das Management des Hessen-Center zur Verfügung gestellt. Nachdem das Ergebnis vorlag, entschloss sich Center Manager Nicolas Simmich zehn der großflächigen Zeichnungen, die teilweise als Gemeinschaftsarbeiten erstellt wurden, rahmen zu lassen und als Dauerleihgabe dem neu renovierten Polizeirevier zur Verfügung zu stellen. Als Dankeschön für das entgegengebrachte Engagement, lädt daher die Polizei und das Hessen-Center zur «Eröffnung der Ausstellung» die kleinen Künstler mit den Lehrerinnen am morgigen

    Dienstag, dem 30. Oktober, um 14.00 Uhr zum 18. Polizeirevier im Florianweg 18

    ein. Gleichzeitig können auch alle interessierte Bürger die Kunstwerke im Erdgeschoss und im 1. Stock des Dienstgebäudes bewundern.     Alle Polizistinnen und Polizisten sind stolz darauf, dass sich ihr nun räumlich vorbildlich ausgestattetes Revier durch die Bilder schöner und farbiger präsentieren kann.

    Alle interessierten Medienvertreter sind ebenfalls zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. (Jürgen Linker/ 8012).

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: