Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010529 Pressemitteilungen 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 010529 - 0615 Hauptbahnhof: Raub eines Handys Eine 17jährige aus Gießen stand gestern abend gegen 22.10 Uhr auf dem Bahnsteig neben Gleis 13 und verfaßte auf ihrem Handy eine Kurznachricht. Plötzlich näherte sich ihr von hinten eine unbekannte männliche Person und entriß ihr das Handy. Der Versuch der jungen Frau, ihr Telefon festzuhalten, schlug aufgrund ihrer körperlichen Unterlegenheit fehl. Der Täter flüchtete anschließend in Richtung Mannheimer Straße. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Personenbeschreibung: männlich, ca. 1,80 m groß, hatte blonde Haare und trug zur Tatzeit ein blau-weiß kariertes Hemd. Sachdienliche Hinweise auf den Täter bitte an das Kriminalkommissariat 14, Telefon 069/755-5148 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013) 010529 - 0616 Griesheim: Diebstahl zweier Fahrzeuge Bislang Unbekannte entwendeten in der Zeit zwischen dem 28. Mai 2001, 17.15 Uhr, und dem 29. Mai 2001, 06.40 Uhr, einen Bagger der Marke Komatsu von einem Parkplatz an der Ecke Ernst-Wiss-Straße/An der Schildwacht. Der Bagger, der erst im Januar diesen Jahres zugelassen wurde, hat einen Wert von rund 90.000,-- DM. Möglicherweise besteht hier ein Zusammenhang mit dem Diebstahl eines sogenannten Pick Away vom Gelände einer Abschleppfirma in der Ernst-Wiss-Straße. Der Diebstahl dieses Mercedes Benz Pick Away erfolgte in der Zeit zwischen dem 28.05.2001, 21.10 Uhr, und dem 29.05.2001, 05.20 Uhr. Auf dem Pick Away hatte sich zum Tatzeitpunkt noch ein Pkw befunden, den die Täter abluden. Der Pick Away trägt das amtliche Kennzeichen F - AL 11. Sachdienliche Hinweise zu dem Verbleib der beiden Fahrzeuge erbittet die Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069/755-5238 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Manfred Füllhardt /-8015) 010529 - 0617 Bahnhofsviertel: Festnahme von zwei Serienstraftätern Bereits seit mehreren Wochen fahndeten Beamte des Sonderkommandos Mitte nach zwei Serienstraftätern, die für eine erhebliche Anzahl von Diebstählen im innerstädtischen Bereich verantwortlich gemacht werden. Jetzt gelang ihre Festnahme. Am vergangenen Sonntag abend gegen 21.40 Uhr entdeckten die ermittelnden Beamten die zwei Gesuchten. Nach einem versuchten bzw. einem vollendeten Pkw-Aufbruch gelang es, beide auf frischer Tat festzunehmen. Bei ihnen handelt es sich um zwei Drogenabhängige, die bei ihren Straftaten meist gemeinsam agierten. Während der 30jährige Frankfurter das Umfeld beobachteten, beging der andere, ein 31jähriger Offenbacher, die eigentlichen Einbrüche und Diebstähle. Durch den Verkauf der Beute finanzierten sie ihre Sucht bzw. bestritten damit ihren Lebensunterhalt. Bereits im Monat Mai waren beide bereits mehrfach wegen Ladendiebstählen, Computerbetrugs und Pkw-Diebstählen sowie weiteren Straftaten aufgefallen. Nach Erkenntnissen der Polizei ist der Offenbacher für rund 770 Straftaten verantwortlich, sein Mittäter für etwa 30 Delikte. Auf Antrag der Amtsanwaltschaft Frankfurt erließ der verantwortliche Haftrichter gestern nachmittag gegen beide Täter Haftbefehl, so daß sie nun in Weiterstadt in Untersuchungshaft einsitzen. (Jürgen Linker/ -8012). Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr) Weitere Berichte folgen ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: