Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010221 Pressemitteilungen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 010221 - 0214 Ostend: Aufmerksame Zeugen helfen Polizei Dank der Aufmerksamkeit zweier Zeugen konnte am vergangenen Montag gegen 14.00 Uhr ein Dieb festgenommen werden, der kurz zuvor in einer Tiefgarage auf der Hanauer Landstraße einen Mercedes aufgebrochen und eine Tasche daraus entnommen hatte. Der erste Zeuge folgte dem auf einem Fahrrad flüchtenden Täter und machte dabei eine Polizeistreife auf sich aufmerksam. Die Beamten überholten den Verdächtigen auf der Hanauer Landstraße und wollten ihn in Höhe der Hausnr. 150 kontrollieren. Als sie ausstiegen, wendete der Verdächtige mit seinem Rad und fuhr auf den Straßenbahnschienen der Hanauer Landstraße stadtauswärts. Er wurde durch einen Beamten zu Fuß verfolgt. Der Dieb flüchtete anschließend in Richtung Ostpark. Beim Hochlaufen der Treppe zur Schwedlerbrücke ließ er dabei sein Fahrrad zurück und flüchtete weiter zu Fuß. Er wurde auf der Brücke eingeholt und vorläufig festgenommen. Die Festnahme des Täters wurde durch den zweiten Zeugen ermöglicht, der zunächst den nachsetzenden Beamten in seinem Pkw mitnahm und anschließend die Verfolgung mit dem vom Täter zurückgelassenen Fahrrad aufnahm, um bei der Festnahme zu helfen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 35jährigen Drogenabhängigen. Er führte bei der Tat einen abgebrochenen Schraubendreher sowie ein Messer mit sich. Wie sich wenig später herausstellte, befand sich in der von ihm gestohlenen Tasche lediglich eine Plastikdose. Inhalt: ein Butterbrot. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene 35jährige wurde dem Haftstaatsanwalt überstellt. (Manfred Feist/-8013) 010221 - 0215 Kelsterbach: Festnahme dreier Männer wegen Verdachts der Autoschieberei Wegen Verdachts der Autoschieberei nahm die Polizei in den gestrigen Abendstunden in Kelsterbach drei Männer fest. Bei ihnen handelt es sich um einen 42jährigen Libanesen sowie zwei Niederländer im Alter von 28 und 45 Jahren. Die Polizei war den Beschuldigten auf die Schliche gekommen, als sich am vergangenen Freitag der Zoll am Frankfurter Flughafen einen Mercedes Benz S 320 vornahm, der per Luftfracht von Frankfurt nach Dubai ausgeflogen werden sollte. Dabei wurde festgestellt, daß der Wagen am 03.01.2001 in Frankreich gestohlen worden war. Im Wagen lagen holländische Kennzeichen, angebracht waren jedoch französische Kennzeichen. Weiterhin ermittelten die Beamten, daß der Auftraggeber, der später festgenommene, in Holland lebende 42jährige Libanese, bereits am 07.02.2001 und 14.02.2001 zwei Mercedes ausfliegen ließ. Als der Mann bei der Kelsterbacher Spedition ankündigte, im Laufe des gestrigen Tages einen weiteren Wagen anliefern zu wollen, legten sich daraufhin Polizeibeamte auf die Lauer. Gegen 18.00 Uhr, als der Libanese mit den zwei Holländern arabischer Abstammung dann auftauchte und einen fabrikneuen Mercedes Benz S 500 im Wert von rund 170.000,-- DM anlieferte, der dann nach Amman/Jordanien verfrachtet werden sollte, wurden die drei festgenommen. Soweit festgestellt, hatten sie den erst im Dezember 2000 fabrikneu nach Belgien ausgelieferten Wagen mit einem total gefälschten belgischen Kraftfahrzeugschein versehen. Über die Herkunft des Wagens dauern die Ermittlungen noch an. (Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319 Weitere Berichte folgen ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: