Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000606 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000606 - 0700 Nordend: Tresoraufbrecher
auf frischer Tat geschnappt

    Zeugen teilten am 04.06.2000 gegen 07.00 Uhr der Polizei mit, daß in einem Lebensmittelmarkt in der Weberstraße Einbrecher dabei wären, einen Tresor aufzuschweißen. Den Schweißvorgang konnten die sofort nach dort geschickten Polizeibeamten von außen ebenfalls sehen. Der Markt wurde umstellt und die beiden Einbrecher, ein 25jähriger Frankfurter und ein 26jähriger Wohnsitzloser, nach kurzem Fluchtversuch festgenommen. Vor dem Markt hatten sie einen neuwertigen 2,6 l Audi abgestellt. In den Markt gelangten die Einbrecher nach Aufbrechen der Seitentür.     Die beiden Beschuldigten knackten bereits im Jahre 1998 in zwei Fällen im Darmstädter Raum einen Tresor, bei dem sie Bargeld in Höhe von etwa 80.000,-- DM erbeuteten. Der 26jährige trat zudem noch in zwei Fällen wegen Wohnungseinbruchs in Erscheinung. Beide wurden dem Staatsanwalt überstellt, der den 26jährigen in Haft nahm. (Franz Winkler/-8016)


000606 - 0701      Griesheim:  Einbruch in Reifenfirma

    In der Nacht zum 04.06.2000 wurde die Eingangstür eines Reifenhandels in der Ahornstraße aufgebrochen. Entwendet wurden 20 Alu-Felgen, ca. 40 Neureifen und diverse Geschäftsunterlagen.     Bereits am gleichen Tag gegen 13.00 Uhr fiel den Grenzbeamten in Frankfurt/Oder ein Klein-Lkw auf, der mit neuwertigen Reifen beladen war. Zudem fanden die kontrollierenden Beamten noch Lieferscheine des Frankfurter Reifenhändlers, so daß man schnell das Diebesgut zuordnen konnte. Der Beschuldigte, ein 31jähriger wohnsitzloser Pole, gab an, daß er die Felgen und die Reifen mit seinem Kleinlaster «nach Hause» bringen wollte. Bei seiner Vorstellung beim Richter erklärte er, daß er mit seinen Klein-Lkw alleine unterwegs sei und von zwei unbekannten Landsleuten quasi die Sachen aufgedrängt bekommen hätte. Der Richter nahm den Mann in Haft. (Franz Winkler/-8016)

    000606 - 0702 Niederrad: Unbekannte Leiche aus Main geländet

    Am 05.06.2000 gegen 14.25 Uhr wurde aus dem Main in Höhe Mainfeldstraße, nahe des SKG-Heimes, die Leiche einer bisher unbekannten Frau geländet. Beim Auffinden war der Leichnam zwischen zwei Booten eingeklemmt, er wies jedoch keine äußerlichen Verletzungen auf. Über das Alter der Frau kann im Moment keine Aussage gemacht werden.

Personenbeschreibung:     Etwa 1,75 m groß, kräftige Gestalt. Sie trug schwarze Schuhe der Größe 40, schwarze Strümpfe, schwarze Jeans, einen schwarzen Gürtel mit großer goldfarbener Schnalle, ein schwarzes T-Shirt mit der Rückenaufschrift «twenty years an american classic, since 1969, gap». Auf der Brustseite befand sich die Aufschrift «do it tomorrow, i'm coming». Weiterhin trug die Frau einen schwarz/blauen Blouson der Marke «pro touch» mit blauem Innenfutter. An beiden Händen war jeweils ein Fingernagel schwarz lackiert. Am linken Handgelenk trug sie drei Lederarmbänder mit Perlen, um den Hals eine silberfarbene Halskette mit Kreuzanhänger.

    Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben über die Frau machen können, sich mit ihr unter den Telefonnummern 069/755-5110 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)

    000606 - 0703 Bockenheim: Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte

    Durch zwei bislang noch unbekannte Täter, die sich als Kriminalbeamte ausgaben, ist in den gestrigen Nachmittagsstunden eine 90jährige Frau aus Bockenheim um einen Bargeldbetrag in Höhe von rund 10.000,-- DM bestohlen worden.     Laut Anzeige der Frau war sie gegen 14.30 Uhr auf dem Heimweg, als sie von den beiden Männern angesprochen wurde. Diese zeigten der Frau eine grün-weiße Plastikkarte mit der Aufschrift «Kriminalpolizei». Sie erzählten ihr, sie suchten nach einem Wohnungseinbrecher, der schon seit einiger Zeit in der Gegend sein Unwesen treibe, und sie müßten auch bei ihr nachsehen. So gelangten die Täter in die Wohnung der 90jährigen. Dort wurde die Frau aufgefordert nachzusehen, ob etwas gestohlen worden sei. Und prompt schaute die Frau im Schlafzimmerschrank nach. Während ein Täter die Geschädigte danach unter einem Vorwand in die Küche lockte, durchsuchte sein Komplize den Schrank und stahl den eingangs erwähnten Geldbetrag.     Erst als die Diebe die Wohnung wieder verlassen hatten, wurde die 90jährige mißtrauisch, schaute im Schrank nach, stellte den Diebstahl des Geldes fest und verständigte die Polizei.

    Nach Angaben der Frau soll es sich bei einem der Täter um einen ca. 60 Jahre alten und etwa 1,75 m großen Mann gehandelt haben, der kurze, graue oder blonde Haare hatte. Der Mann soll keine Zähne mehr gehabt haben.     Bei dem zweiten Täter soll es sich um einen ca. 30 Jahre alten und etwa 180 cm großen Mann gehandelt haben.     Beide Täter sollen Deutsche gewesen sein. (Karlheinz Wagner/-8014)


000606 - 0704      Ostend:  Wohnungsbrand

    Am 05.06.2000 gegen 17.35 Uhr geriet eine Wohnung im 1. Stock des Hauses Obermainstraße 30 in Brand. Zum Löschen mußte die Feuerwehr die Wohnungstür aufhebeln. Der Wohnungsmieter war nicht anwesend. Das Feuer entstand durch ein überhitztes Stromkabel, welches direkt unter dem Sofa lag. An dieser Steckdosenleiste befanden sich mehrere Verbraucher, was offenbar zur Überlastung führte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000,-- DM. Personen wurden nicht verletzt. (Manfred Feist/-8013)


000606 - 0705      Innenstadt:  Raub in der Taunusanlage

    Ein 38jähriger Mann aus Frankfurt ist in den heutigen frühen Morgenstunden in der Taunusanlage von zwei bislang unbekannten Tätern um einen Geldbetrag in Höhe von 2.500,-- DM beraubt worden.     Nach Angaben des Geschädigten wurde er gegen 01.00 Uhr in Höhe der Junghofstraße von einer Frau unter einem Vorwand angesprochen. Später gesellten sich zwei Männer hinzu, die den Geschädigten aufforderten, die Frau in Ruhe zu lassen. Gleichzeitig wurde er durchsucht und die beiden Täter raubten anschließend den eingangs erwähnten Geldbetrag. Nach der Tat liefen sie in Richtung Deutsche Bank davon; die Frau entfernte sich in entgegengesetzter Richtung.

    Nach Angaben des Raubopfers soll es sich bei den beiden Männern um

    1. einen vermutlichen Deutschen, ca. 35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kurze, gepflegte Haare, dicklich, bekleidet mit Jeanshose und Jacke,

und

    2. einen vermutlichen Jugoslawen, ca. 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schwarz, kurze Haare, bekleidet mit blauem Hemd und dunkler Stoffhose

gehandelt haben.

    Die Frau war ca. 28 bis 30 Jahre alt. Sie hatte schwarze Haare und trug einen blauen Pullover und eine Jeanshose. Sie soll angeblich Miriam heißen. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: