Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000604 - Pressemitteilungen Polizeipressestelle Frankfurt am Main 000

      Frankfurt (ots) - 000604 - 0690 Gutleutviertel:
Raubüberfall auf Postfiliale

    Drei maskierte und mit Pistolen bewaffnete Täter drangen am Samstagvormittag gegen 10.05 Uhr in die Postfiliale im Briefzentrum in der Gutleutstraße ein und bedrohten drei Postmitarbeiter. Die Geschädigten mussten sich auf den Boden legen. Während zwei Angestellte mit Handschellen an einen Stuhl gefesselt wurden, schlugen die Täter den dritten nieder. Der Mann erlitt eine Platzwunde am Kopf. Anschließend durchwühlten die Eindringlinge mehrere Schränke und sonstige Behältnisse und suchten offensichtlich nach dem Tresorschlüsse. Als sie diesen jedoch offensichtlich nicht fanden, verliesen die Unbekannten unverrichterter Dinge den Tatort ohne Beute wieder.     Auf der Straße stiegen die Männer dann in einen seit dem 26.05.2000 als gestohlen gemeldeten schwarzen BMW mit Frankfurter Kennzeichen und fuhren davon. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung wurde das Fahrzeug später in der Richard-Wagner-Straße, Höhe Haus Nr. 32, ohne Insassen mit laufendem Motor aufgefunden. Vermutlich waren die Unbekannten dort in ein anderes Fluchtfahrzeug umgestiegen und hatten ihre Flucht fortgesetzt.

    Die Geschädigten konnten nur einen Täter beschreiben. Danach soll es sich bei ihm um einen 25 bis 30 Jahre alten und ca. 190cm großen Mann gehandelt haben. Er war schlank und sprach gebrochen Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent. Insgesamt war er modisch gekleidet u.a. mit einer grauen Stoffhose sowie grün-grauen «NIKE»-Schuhe. Er war bewaffnet mit einer silberfarbenen Pistole. Der Mann hatte sein Gesicht mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen verhüllt und führte einen Stoffbeutel mit sich.

Die Kriminalpolizei fragt:

    · Wer hat kurz nach der Tat (am Samstag nach 10.05 Uhr) in der Richard-Wagner-Straße, Höhe Haus Nr. 32, das mögliche Umsteigen von verdächtigen Personen vom dort aufgefundenen schwarzen BMW in ein anderes Fluchtfahrzeug beobachtet ? · Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen ?

    Entsprechende Mitteilungen nimmt das zuständige Fachkommissariat (K 12) unter Tel.: 069/755- 5128 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.(Karlheinz Wagner/-8014)

    000604 - 0691 Praunheim: Verdacht des Verstoßes gegen das Waffengesetz - Mann bedrohte Ehefrau mit einer Pump-Gun

    Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt derzeit das zuständige 14. Polizeirevier gegen einen 56-jährigen Mann aus Praunheim.     Der Beschuldigte hatte am gestrigen Samstagabend gegen 22.05 Uhr in alkoholisiertem Zustand mit den Worten: «Ich will mal probieren, ob die noch schießt» eine Pump-Gun auf seine Frau gerichtet. Als der Mann dann auf den Balkon ging und dort aus der Waffe zwei Schüsse abgab, gelang es der verängstigten Frau in der Zwischenzeit die Polizei zu verständigen. Wenig später eintreffende Polizeibeamte nahmen den Mann in der Garage des Hauses widerstandslos fest. Außer der Pump-Gun wurden in der Garage zwei weitere Schusswaffen und ferner im Schlafzimmer der Wohnung noch einer Vorderladerpistole sowie Munition aufgefunden und sichergestellt.     Ob der Beschuldigte im Besitz einer Waffenbesitzkarte ist, konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt werden. Der erheblich alkohlisierte 56-Jährige wurde sicherheitshalber nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen vorübergehend in Gewahrsam genommen.(Karlheinz Wagner/-8014)

    000604 - 0692 Eschborn-Niederhöchstadt: Ein Schwerverletzter bei Zusammenstoß zweier Radfahrer

    Ein 26-jähriger Mann aus Eschborn erlitt am Samstagvormittag schwere Kopfverletzungen, als er mit seinem Fahrrad mit einer anderen Radfahrerin (44), ebenfalls aus Eschborn zusammenstieß.     Gegen 10.45 Uhr war der 26-Jährige auf dem Feldweg vom Dörnweg in Richtung Steinbacher Straße unterwegs, als die 44-jährige ihm aus der anderen Richtung entgegen kam. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kollidierten die beiden Zweiradfahrer dann beim Vorbeifahren und stürzten.     Nach einer notärztlichen Behandlung wurde der junge Mann in eine Klinik gebracht. Auch die Frau klagte über Schmerzen und wollte sich in ärztliche Behandlung begeben.(Karlheinz Wagner/-8014)     000604 - 0693 Niederursel: Unbekannte steckten Mülltcontainer in Brand

    Unbekannte haben in der vergangenen Nacht im Gerhart-Hauptmann-Ring mehrere Mülltonnen in Brand gesteckt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.200 DM.     Das erste Feuer wurde gegen 01.05 Uhr gemeldet. Ein im Bereich Haus Nr. 276 stehender Altpapiercontainer brannte. Zwei weitere Container brannten gegen 02.10 Uhr in Höhe Haus Nr. 21. Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein dort geparkter Pkw beschädigt. Hinweise auf Täter liegen nicht vor.(Karlheinz Wagner/-8014)

000605 - 0694 Zeilsheim: Gartenhütte brannte

    Auf rund 10.000 DM wird der Sachschaden geschätzt, der in den heutigen Nachtstunden bei einem Feuer in Zeilsheim entstand.     In der Kleinhartenanlage «Taunusblick» in der Lenzenbergstraße war gegen 02.00 Uhr eine Gartenhütte mit Geräteschuppen in Brand geraten.     Über die Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Personen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: