Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000410 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000410 - 0456 Sachsenhausen:
Taschendiebinnen auf Flohmarkt festgenommen

    Am Samstag morgen, dem 08.04.2000, befanden sich Zivilbeamte des Sonderkommandos Süd als Fußstreife auf dem Frankfurter Flohmarkt. Gegen 12.10 Uhr bemerkten die beiden Beamten zwei Frauen, die sich in der Art von Taschendiebinnen bewegten. Sie wurden mehrfach dabei beobachtet, wie sie sich an ältere Frauen herandrängten. Während die eine direkt hinter die Frauen trat und nach einem ausliegenden Kleidungs- oder Textilstück griff, breitete die Mittäterin dieses aus und hielt es so vor das Gesicht des ausgesuchten Opfers, daß dieses nicht sehen konnte, wie in ihre Jacken- oder Manteltasche gegriffen wurde. Gegen 12.35 Uhr gelang es den beiden Täterinnen dann, einer polnischen Touristin eine Geldbörse in der beschriebenen Art und Weise zu stehlen. Nach dem Diebstahl wurden die Diebinnen unmittelbar durch die Beamten vorläufig festgenommen. Die gestohlene Geldbörse, die die eine Diebin noch wegwarf, konnte wenig später aufgefunden und der Geschädigten wieder ausgehändigt werden. In ihr befanden sich noch das Bargeld in Höhe von 1.200,-- DM sowie eine Telefonkarte. Bei der körperlichen Durchsuchung der festgenommenen Frauen wurden weitere gestohlene Gegenstände sichergestellt, die aus einem Taschendiebstahl gegen 12.00 Uhr auf dem Flohmarkt zum Nachteil einer griechischen Rentnerin stammten. Auch dieser Geschädigten konnte noch bei der Anzeigeerstattung auf dem 9. Revier ihr Eigentum zurückgegeben werden. Bei den Taschendiebinnen handelt es sich um eine 27- und eine 30jährige Frau, die der Staatsanwaltschaft zur Beantragung von Untersuchungshaftbefehlen überstellt wurden. (Jürgen Linker /-8012).

    000410 - 0457 International agierender Taschendieb festgenommen

    Am vergangenen Samstag nachmittag, dem 08.04.2000, gegen 14.30 Uhr fiel einer Zivilstreife des Bundesgrenzschutzes auf der Zeil ein älterer Mann auf, der sich in der Art von Taschendieben in einem Bekleidungsgeschäft bewegte und offensichtlich nach Opfern Ausschau hielt. Die Beamten konnten beobachten, wie der Mann über die Zeil zum Schnellrestaurant Burger-King am Liebfrauenberg ging. Dort konnten sie beobachten, wie der später festgenommene 66jährige Algerier im Gedränge einer Frau die Geldbörse aus der mitgeführten Handtasche stahl. Nachdem er das Restaurant verlassen hatte, erfolgte die Festnahme. Der Geschädigten wurde wenig später ihr Portemonnaie mit 950,-- DM sowie verschiedenen Kreditkarten und Ausweisen zurückgegeben. Sie hatte von dem Diebstahl nichts bemerkt. Der ergriffene Taschendieb legitimierte sich mit einem französischen Ausweis, der jedoch als Fälschung erkannt werden konnte. Tatsächlich handelt es sich bei ihm um einen 66jährigen bekannten algerischen Taschendieb, der bereits 1976 in Frankfurt mehrfach auffällig wurde. Da er unter anderem ohne festen Wohnsitz ist, wurde er dem Haftrichter vorgeführt. (Jürgen Linker /-8012).

    000410 - 0458 Nordweststadt: Kind von Mann sexuell belästigt - Festnahme

    Ein 34jähriger Mann aus Offenbach ist am vergangenen Freitag nachmittag wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung zum Nachteil eines 12jährigen Mädchens festgenommen worden.     Die Schülerin befand sich an diesem Nachmittag mit einer Jugendgruppe in der Titustherme. Gegen 15.10 Uhr saß sie in einem Whirlpool zusammen mit weiteren Kindern und einer Frau, als sich der später festgenommene Offenbacher in den Pool setzte und kurz darauf begann, das Mädchen sexuell zu belästigen.     Die 12jährige verließ daraufhin sofort das Becken und verständigte die Betreuerin.     Der Festgenommene ist bereits seit 1993 in vier Fällen in ähnlicher Weise in Schwimmbädern in Süddeutschland und in der Schweiz in Erscheinung getreten.     Nach Vorführung vor dem Haftrichter wurde er in Untersuchungshaft genommen. (Karlheinz Wagner/-8014)


000410 - 0459      Hattersheim:  Jugendlicher beraubt

    Am Freitag nachmittag (07.04.2000) gegen 15.45 Uhr wurde ein 17jähriger Auszubildender in der Unterführung des Bahnhofs in Hattersheim plötzlich von einem Jugendlichen angesprochen. Er fragte ihn, ob er ein Handy besitze. Als der Geschädigte dies verneinte, hielt ihm der Täter plötzlich ein ca. 25 cm langes Messer mit einem gold-rot gestreiften Griff vor den Bauch und erzwang so die Herausgabe des Handys im Wert von etwa 490,-- DM. Anschließend fuhr der Täter mit der S-Bahn in Richtung Frankfurt davon.

    Vom Geschädigten wird der Räuber als etwa 17 - 19 Jahre alt beschrieben, vermutlich Osteuropäer. Zum Tatzeitpunkt war der ca. 1,80 m große und 70 kg schwere, dunkelblonde Täter mit einem dunklen Sweatshirt und schwarzer Jogginghose bekleidet.

    Hinweise in diesem Fall erbittet das Regionalkommissariat in Hofheim, Telefon 06192/20790. (Jürgen Linker /-8012).


000410 - 0460      Eschborn:  Brand auf Balkon

    Am Sonntag, dem 09.04.2000, gegen 14.40 Uhr stellte ein Zeuge Feuer auf dem Balkon einer Wohnung im 6. Stock eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße fest. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Eschborn mußte sich zunächst zwangsweise Zugang über die Wohnung zu dem Balkon verschaffen. Hier war aus bisher unbekannten Gründen ein Sofa in Brand geraten und hatte die Glasflächen der Türe und Fenster zum Wohnzimmer hin bersten lassen. Der gesamte Schaden wird auf rund 25.000,-- DM geschätzt. (Jürgen Linker /-8012).

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr) Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: