Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080626 - 0754 Frankfurt-Nordend: Durchsuchung führt zu anderem Ergebnis

Frankfurt (ots) - Eigentlich wollten die Beamten des hiesigen Einbruchkommissariats einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss zum Auffinden von Diebesgut vollstrecken. Das Diebesgut blieb in der an der Rotlintstraße gelegenen Wohnung weiter unentdeckt. Dafür fanden die Beamten bei dem 21-jährigen Serben 800 g Marihuana, eine Feinwaage und weitere Dealerutensilien. Die Erklärung des nun auch wegen dem Verdacht des Drogenhandels angezeigten Mannes war nicht alltäglich. So habe er sich 1.000 EUR bei seiner Großmutter geliehen, um das nun sichergestellte "Material" zu erwerben. Den aus dem Verkauf der Drogen gewonnnen Erlös wollte er zur Investition eines gebrauchten Mercedes SLK nutzen. Diesen wiederum wollte er seiner Freundin schenken. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (André Sturmeit, 069-75582112) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: