Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000202 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000202 - 0147 Innenstadt: Raubüberfall auf Schmuckgeschäft Bei einem Raubüberfall auf ein Schmuckgeschäft auf der Zeil erbeuteten in den heutigen Vormittagsstunden zwei bislang unbekannte Täter Schmuck und Bargeld in noch unbekannter Höhe. Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, waren die Täter gegen 09.30 Uhr in dem Geschäft aufgetaucht, fesselten die zwei anwesenden Angestellten und raubten Schmuck und Bargeld. Nachdem die Täter geflüchtet waren, verständigte ein Zeuge die Polizei. Näheres zum Tathergang ist noch nicht bekannt. (Karlheinz Wagner/-8014) 000202 - 0148 Bockenheim: Raub in Kiosk Rund 400,-- DM erbeutete am gestrigen Dienstag vormittag gegen 09.50 Uhr ein bislang unbekannter Täter bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Kiosk an der Bockenheimer Warte. Laut Anzeige der 66jährigen Inhaberin kam zur genannten Zeit ein jüngerer Mann in den Verkaufsraum, bedrohte sie mit einer Schußwaffe und forderte Bargeld. Daraufhin händigte die Geschädigte dem Täter die eingangs erwähnte Geldsumme aus. Dieser flüchtete damit zu Fuß über die Gräfstraße und Falkstraße in die Straße Am Weingarten. Dort verloren ihn Passanten, die die Verfolgung aufgenommen hatten, aus den Augen. Der Täter wird als etwa 25 - 30 Jahre alt, ca. 170 - 175 cm groß und schlank beschrieben. Es könnte sich bei ihm um einen Nordafrikaner handeln. Bei dem Überfall trug der Räuber, der möglicherweise auf der Flucht auch ein altes dunkles Damenfahrrad benutzt haben könnte, eine blaue Jacke und einen roten Pullover. Die eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die Polizei bittet Zeugen des Überfalls und Anwohner bzw. Passanten, die den Täter auf der Flucht gesehen haben, um Hinweise unter der Telefonnummer 069/755-5128. (Karlheinz Wagner/-8014) 000202 - 0149 Schwalbach/Taunus: Lebensmittelmarkt überfallen Heute morgen wurde in der Straße Am Kronberger Hang der Marktleiter des dortigen Lebensmittelmarktes überfallen, als er die Eingangstüre gerade aufgeschlossen hatte. Die geraubte Beute beträgt ca. 800,-- DM. Der 35jährige Verantwortliche des Marktes aus Wallau betrat gegen 06.05 Uhr die Eingangsschleuse zum Verkaufsraum, als ein maskierter und bewaffneter Mann von hinten an ihn herantrat und ihn mit einer angeblich goldfarbenen Waffe bedrohte. Er nötigte sein Opfer, das Marktleiterbüro aufzuschließen, wo er eine Wechselgeldkasse vorfand und aus dieser ca. 800,-- DM entnahm. Danach schloß der Räuber sein Opfer in einem Nebenraum ein, bevor er flüchtete. Erst wenige Minuten später traf eine weitere Angestellte ein, die das Fahrzeug des Marktleiters geparkt vorfand, während der Eingang noch verschlossen war. Sensibilisiert von einem früheren Überfall, der am 02.07.1999 stattgefunden hatte, verständigte sie sofort die Polizei. Bei der anschließenden Durchsuchung des Objekts wurde der Eingeschlossene wenig später aus seiner mißlichen Lage befreit. Das ermittelnde Regionalkommissariat in Hofheim sucht nun dringend Zeugen, die den Täter vor dem Überfall gesehen haben bzw. nach der Tat auf seiner Flucht. Von dem Täter ist nur bekannt, daß er einen grünen Handschuh getragen hat und maskiert war. Hinweise werden jederzeit unter der Telefonnummer 06192/20790 durch die Hofheimer Polizei entgegengenommen. (Jürgen Linker/-8012). 000202 - 0150 Niederrad: Bankraub Ein bislang unbekannter Täter überfiel heute gegen 11.40 Uhr die Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Bruchfeldstraße 42. Unter Bedrohung mit einer Pistole erpreßte der Täter die Herausgabe von mehreren Tausend DM. Anschließend flüchtete er. Die Fahndungsmaßnahmen dauern zur Zeit noch an. Täterbeschreibung: männlich, ca. 30 - 40 Jahre alt, schlank, ca. 1,80 m groß, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent, dunkelblonde Haare, trug weiße Jacke und eine beige Mütze. Der Täter war mit einer silberfarbenen Pistole bewaffnet. Sachdienliche Hinweise erbitten die Beamten des Raubkommissariates K 12, Telefon 755-5128 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013) Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: