Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000117 - Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000117 - 0071 Kriftel: Unfallflüchtiger
Fahrer gesucht

    Einen Sachschaden von rund 5.000,-- DM hat ein Fahrzeughalter aus Kriftel zu beklagen, dessen geparkter Pkw der Marke Citroen vermutlich in der Nacht des vergangenen Mittwoch, dem 13.01.2000, etwa gegen 02.00 Uhr angefahren wurde. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend unerkannt.

    Der Citroen war in der Bachstraße vor dem Haus Nr. 18 geparkt, als ein Zeuge gegen 02.00 Uhr einen lauten Knall hörte. Später wurde festgestellt, daß ein anderes Fahrzeug diesen Pkw hinten links angefahren und einen erheblichen Sachschaden verursacht hatte.

    Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen wird davon ausgegangen, das der Unfallverursacher die Bachstraße in Richtung Gutenbergstraße befuhr und nach rechts von der Fahrtrichtung abkam. Sein Fahrzeug muß daher vorne rechts im Bereich der Beleuchtungseinrichtung erheblich beschädigt sein.

    Die ermittelnde Unfallfluchtgruppe bei der Polizeistation Hofheim bittet daher Zeugen, die Angaben zu Fahrer und Fahrzeug machen können, sich unter der Telefonnummer 06192-20790 zu melden. (Jürgen Linker/-8012).


000117 - 0072      Nordend:  Wäschetrockner geriet in Brand

    Rund 15.000,-- DM Sachschaden entstand gestern gegen 17.55 Uhr bei einem Brand in einem Haus in der Weberstraße im Nordend.     Aus bislang noch unbekannten Gründen war ein Wäschetrockner in Brand geraten. Dadurch wurde das Badezimmer, in dem der Trockner stand, erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. (Karlheinz Wagner/-8014)


000117 - 0073      Höchst:  Lkw-Brand

    In den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags geriet ein auf dem Parkplatz neben der Höchst AG stehender Lkw in Brand.     Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte der 20jährige Fahrer in dem Fahrzeug genächtigt und war nach eigenen Angaben rauchend eingeschlafen. Das Führerhaus des Lkw brannte völlig aus. Der 20jährige erlitt an der rechten Hand sowie am rechten Fuß Brandverletzungen. An dem neuwertigen Lkw entstand erheblicher Sachschaden. (Karlheinz Wagner/-8014)

    000117 - 0074 Ginnheim: Festnahme wegen Verdachts des Rauschgifthandels

    Am vergangenen Mittwoch, dem 12.1.2000, nahmen Polizeibeamte an der Konstablerwache einen 35jährigen wohnsitzlosen Algerier der im Besitz von etwa 25 g verkaufsfertig portioniertem Haschisch war, fest.     Im Verlauf der weiteren Ermittlungen gelang es den Beamten, am 14.01.2000 eine Wohnung in Ginnheim ausfindig zu machen, die von dem 35jährigen Beschuldigten als 'Bunker' benutzt wurde. Die Wohnung gehört einem Landsmann. In der Wohnung trafen die Ermittler noch schlafend den am Vortag entlassenen Beschuldigten an. Eine Nachschau in den Räumen führte zur Sicherstellung von weiteren 366 g Haschisch, 1.100,-- DM Bargeld und 13 Farbkopien von 1.000-DM-Scheinen. Der Festgenommene trat hier bereits in 23 Fällen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung.     Der Beschuldigte gab diesmal an, 600 g Haschisch für den Weiterverkauf von einem unbekannten Nordafrikaner an der Konstablerwache gekauft zu haben. Der Rauschgifthändler wurde erneut dem Haftrichter vorgeführt und von ihm in U-Haft genommen. (Franz Winkler/-8016)


000117 - 0075      Hofheim-Wallau:  Zimmerbrand

    Etwa 20.000,-- DM Sachschaden entstand am vergangenen Samstag bei einem Wohnungsbrand in Hofheim-Wallau.     Aus bislang unbekannten Gründen war gegen 17.25 Uhr im Kinderzimmer ein Brand ausgebrochen.     Löschversuche waren nicht mehr nötig, da das Feuer von alleine erloschen war.     Der 47jährige Wohnungseigentümer sowie ein 43jähriger Hausbewohner wurden mit leichten Rauchvergiftungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

Es folgen weitere Meldungen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: