Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070624 - 0726 Gallusviertel: Verdacht der Kindesmisshandlung

    Frankfurt (ots) - Wegen des Verdachts der Kindesmisshandlung ermittelt die Polizei gegen eine 21 Jahre alte Frankfurterin.

    Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen ergaben, war die junge Philippinin am Freitagnachmittag mit ihrem Lebensgefährten in ihrer Wohnung in Streit geraten. Als dieser angeblich die Wohnung verlassen wollte, drohte die Frau damit, ihren einjährigen Sohn aus dem Fenster zu werfen. Um ihrer Aussage Nachdruck zu verleihen öffnete sie das Fenster der im 2. Obergeschoss gelegenen Wohnung und hielt anschließend den Jungen nur am Fuß haltend aus dem Fenster. Ein zufällig auf der Straße vorbeigehender Passant beobachtete den Vorgang und alarmierte sofort die Polizei. Als eine Funkstreifenbesatzung wenig später am Geschehensort eintraf, hatte sich die Situation wieder beruhigt. Allerdings stellten die Beamten bei dem Säugling eine Verletzung im Kopfbereich fest, die auf eine Misshandlung hindeutete. Das Kind wurde deshalb sofort in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die 21-Jährige wurde anschließend zum 4. Revier sistiert und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Eine Anzeige wegen des Verdachts der Misshandlung von Schutzbefohlenen wurde gefertigt und das Jugendamt informiert(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: