Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn - Schüsse aus Schreckschusspistole

    Quickborn (ots) - Mittwochabend, um 17.28 Uhr, wurde die Polizei in Quickborn alarmiert, weil im Bereich der Marktstraße durch zwei Jugendliche aus einer Waffe Schüsse abgegeben wurden. Die Beamten trafen im Bereich der Kieler Straße auf insgesamt fünf Jugendliche, von denen ein 19-jähriger Quickborner schließlich zugab, mit seiner Schreckschusspistole geschossen zu haben, er war nicht im Besitz eines so genannten kleinen Waffenscheins. Im weiteren Verlauf ermittelte die Polizei einen 14-Jährigen, der aus der Nähe von Henstedt-Ulzburg stammt. Dieser trug ebenfalls eine Schreckschusswaffe bei sich, hatte jedoch nicht geschossen. Im Zuge der Ermittlungen stellte die Funkstreifenwagenbesatzung fest, dass aus der Waffe des 19-Jährigen kurz zuvor geschossen worden war. Vorfälle dieser Art hatte es in der Vergangenheit mehrfach gegeben, zuletzt waren am 03.09. Schüsse im Bereich Friefhofsweg und am 06.09. im Bereich Ziegenweg/Ellerauer Straße gemeldet worden. Die Polizei prüft nun, ob der 19-Jährige auch für diese Vorfälle verantwortlich ist und ermittelt nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz.


ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Segeberg
Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Silke Tobies
Telefon: 04551-884 204
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: