Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Vorgetäuschte Geiselnahme

    Norderstedt (ots) - Am 18.07.05, gegen 22.30 Uhr, teilte ein zunächst unbekannter Anrufer der Polizei über Notruf mit, dass er auf dem Gelände der Hauptschule Falkenberg, Ortsteil Harksheide, Geiseln genommen hätte. Er forderte in dem Telefonat einen höheren Geldbetrag. Vor Ort konnten die eingesetzten Beamten des Polizeirevieres Norderstedt und benachbarter Polizeidienststellen bei der Durchsuchung des Gebietes keine derartigen Feststellungen treffen.

Ca. 30 min. nach dem Anruf konnte eine sich verdächtig verhaltende Person in der Nähe des Einsatzortes festgestellt werden. Der 18-jährige Norderstedter gab im Rahmen der anschließenden Ermittlungen zu, den Anruf getätigt zu haben. Einen Grund für sein Verhalten konnte er nicht angeben. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens eingeleitet. Diese Straftat kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden.


ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Segeberg
Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Silke Tobies
Telefon: 04551-884 204
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: