Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt/ Wohnung ausgebrannt, eine tote Person geborgen

Bad Segeberg (ots) - In den frühen Morgenstunden des 05.09.13, gegen 04.55 Uhr, gingen Notrufe ein, dass im 20stöckigen Hochhaus in der Straße "Lütjenmoor" ein Feuer ausgebrochen war. Die Ortswehren aus Garstedt, Harksheide und Friedrichsgarbe wurden daraufhin alarmiert. Im 13. OG. brannte eine Wohnung, in dieser Wohnung sollte sich noch der 77jährige Bewohner befinden. Daraufhin wurden alle Maßnahmen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in der betroffenen Wohnung eingeleitet, wegen des starken Qualms musste Atemschutzgerät angelegt werden. Das Feuer griff nicht auf andere Wohnungen über. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden aus den Geschossen 13 und 14 ca. 30 Bewohner evakuiert. Diese konnten nach Einsatzende, gegen 07.00 Uhr, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der 77jährige Bewohner konnte nur noch tot geborgen werden. Insgesamt waren 95 Feuerwehrleute eingesetzt. Die Polizei Norderstedt war mit neun Beamten vor Ort, außerdem unterstützten Beamte aus Henstedt-Ulzburg bei einer notwendigen Straßensperrung. Weiter eingesetzt waren zwei RTW, ein NEF sowie der leitende Notarzt des Kreises Segeberg. Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang können noch keine Aussagen zur Brandursache sowie zur Todesursache des Bewohners getroffen werden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Barenscheer
Telefon: 04551-884-2010
E-Mail: sandra.barenscheer@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell