Polizei Düsseldorf

POL-D: Mobile Täter im Visier - Vorläufige Bilanz der Fahndungsmaßnahmen und Brennpunktkontrollen in der Landeshauptstadt (Stand 15.30 Uhr) - Fotos im Anhang

MOTIV

Düsseldorf (ots) - Riegel vor! - MOTIV - Mobile Täter im Visier - Vorläufige Bilanz der Fahndungsmaßnahmen und Brennpunktkontrollen in der Landeshauptstadt (Stand 15.30 Uhr) - Fotos im Anhang

Düsseldorf - Seit den frühen Morgenstunden führten 60 Zivilfahnder unterstützt von uniformierten Beamten und dem Ausländeramt gezielte Fahndungsmaßnahmen an Objekten und Wohnadressen von Einbrechern und Dieben in der Landeshauptstadt durch. In das Gesamtkonzept eingebunden waren auch Kontrollmaßnahmen von Reisebussen am Worringer Platz.

Begonnen wurde ab 5.30 Uhr mit Hotelkontrollen von 13 Herbergen rund um den Hauptbahnhof. Im Rahmen der Meldelistenkontrollen wurden hierbei 726 Personen bzw. Gäste überprüft. 257 Personen hatten polizeiliche Erkenntnisse wegen Diebstahls. 3 Personen wurden wegen illegalen Aufenhalts gesucht und festgenommen. 12 Personen waren von verschiedenen Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Ab 6 Uhr durchsuchten die Beamten Wohnhäuser an der Stresemannstraße (Objekt 1) und an der Kölner Straße (Objekt 2). Im Objekt 1 wurden 72 Personen angetroffen, obwohl dort nur 40 gemeldet sind. 38 Personen hatten Erkenntnisse wegen Diebstahls. 15 Personen waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Eine Person wurde mit Haftbefehl (illegaler Aufenthalt) gesucht. Gegen eine Person lag ein DNA-Beschluss wegen Raubes vor. Im Objekt 2 wurden 48 Personen angetroffen. Dort sind 28 Personen gemeldet. 16 hatten polizeiliche Erkenntnisse. Ein Mann wurde wegen illegalen Aufenthalts festgenommen.

Die Reisebuskontrollen am Worringer Platz ergaben ebenfalls Verdachtsmomente. Obwohl nur einige wenige Personen in den kontrollierten Bussen saßen, kam es zu 21 Überprüfungen. Hierbei hatten 13 der Reisegäste Erkenntnisse. Diebesgut konnte bislang nicht gefunden werden.

Um 12.40 Uhr versuchte ein Fahrzeug an der Kontrollstelle Kürtenstraße in Unterrath "durchzubrechen". Das Fahrzeug verunfallte jedoch und kam in der Mauer einer Kindertagesstätte zum Stehen. Verletzt wurde niemand (Bilder im Anhang). Die Insassen versuchten zu Fuß zu flüchten. Sie konnten nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Hintergrund de Flucht der drei 20 bis 22-Jährigen ist der Verdacht des Fahrens unter Rauschgift ohne Führerschein. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Der Einsatzleiter wertet die Kontrollen und die Fahndungsmaßnahmen als Erfolg. "Die hohe Anzahl an festgestellten bekannten Straftätern zeigt, dass wir zur richtigen Zeit an den richtigen Orten waren. Mit jeder Kontrolle lernen wir mehr über die Strukturen und die Verflechtungen der organisierten Banden", sagt Kriminaldirektor Frank Kubicki nach der vorläufigen Bilanz der Brennpunktkontrollen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: