Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehr gibt Tipps nach Todesfall beim Grillen

Kiel (ots) - Zwei Tote bei Grillunfall Feuerwehren warnen vor Missachtung wichtiger Hinweise beim Grillen Durch Unachtsamkeit und Nachlässigkeit beim Grillen kam es in der Nacht zum Sonntag in Rendsburg zu einem tragischen Todesfall. Ein Ehepaar stellte einen noch glühenden Grill in die Gartenlaube um dort in der Nacht dessen wohlige Wärme zu nutzen. Ein tödlicher Fehler. Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein warnt eindringlich vor unsachgemäßer Nutzung beim Entzünden und Betreiben der Grillgeräte. Einige "heiße Tipps" sollten unbedingt Beachtung finden: 1. Beim Kauf des Grills auf Stabilität und Standsicherheit achten 2. Zum Entzünden nur handelsübliche und zugelassene Anzünder verwenden. 3. Lebensgefahr besteht bei der Verwendung von Brandbeschleunigern 4. Kinder in jedem Fall vom Grill fernhalten 5. Nur eng anliegende Kleidung beim Betreiben des Grills tragen 6. Nicht leichsinnig mit den Grillgräten hantieren Zu beachten ist außerdem, daß zum Entzünden der Holzkohle keine leichtbrennbaren Flüssigkeiten wie Spiritus, Benzin oder Alkohol benutzt werden. Diese Flüssigkeiten haben einen niedrigen Flammpunkt und bilden bei größerer Wärme schnell ein explosives Gas-Luft-Gemisch. Soll der Grill ein zweites Mal angezündet werden, kann es bei noch vorhandener Holzkohleglut schnell zu einer Zündung des Gas-Luft-Gemisches mit verheerenden Folgen kommen. Das Holzkohlefeuer sollte lieber mit dem Blasebalg auf die richtige Temperatur gebracht werden. Der Rat der Feuerwehr: Lieber Zeit, nicht die eigene Haut riskieren. Ein Feuerlöscher bzw. ein Eimer Sand sollte für die Brandbekämpfung immer zur Hand sein. Wasser ist bei Fettbränden fehl am Platze. Weitet sich ein Feuer aus, sofort die Feuerwehr mit Notruf 1 1 2 alarmieren. Werner Stöwer, Pressereferent, Telefon (0431) 603 2109 ots Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12 Rückfragen bitte an: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Werner Stöwer Telefon: 0431 - 603 2109 Fax: 0431 - 603 2119 E-Mail: stoewer@lfv-sh.de http://www.lfv-sh.de/home.html Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: