Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brennender Trockner, Dieseldiebstahl, Einbrüche, Unfälle, Segelflugunfall

Reutlingen (ots) - Metzingen (RT): Trocknerbrand in einer Firma

Ein Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro ist bei dem Brand eines Trockners in einer Firma für Berufsbekleidung in der Metzinger Carl-Zeiss-Straße am Dienstagmittag entstanden. Kurz vor 14 Uhr geriet der Trockner, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, an zu brennen und die Flammen griffen auf die sich in der Maschine befindlichen Handtücher über. Den Mitarbeitern der Firma gelang es, noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, den Brand zu löschen. Vorsorglich wurden vier Personen, die den Rauch eingeatmet hatten, mit dem Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. (ms)

Wolfschlugen (ES): Einbrecher verjagt

Ein Einbrecher ist am Montagabend durch die Hausbesitzerin verjagt worden, nachdem er sie aufgeweckt hatte. Der bislang unbekannte Täter versuchte etwa gegen 23 Uhr an einem freistehenden Einfamilienhaus in der Bergstraße die Terrassentür aufzuhebeln. Hierbei zersplitterte der Rahmen der Tür und das Glas zerbrach. Durch den Lärm wachte die im Nebenraum schlafende Besitzerin auf und sie begab sich ins Wohnzimmer. Unbemerkt konnte der Einbrecher flüchten. Erst am nächsten Morgen wurden die Aufbruchspuren festgestellt und die Polizei verständigt. (ms)

Kirchheim (ES): Dieselkraftstoff entwendet

Diesel im Wert von über 300 Euro haben noch unbekannte Täter auf dem Lagerplatz einer Baufirma in der Straße Zu den Schafhofäckern in der vergangenen Nacht abgeschlaucht. Die Diebe überstiegen einen Bauzaun und gelangten so zu einem LKW und Radbagger. An beiden brachen sie die Tankdeckel auf und schlauchten rund 250 Liter Kraftstoff ab. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Das Rotlicht missachtet und Unfall verursacht

Zum Glück nur Blechschaden hat es am Dienstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, bei einem Zusammenstoß zweier Autos auf der K 1272 /Abfahrt Messe gegeben. Ein 50-Jähriger war mit seinem Pkw Opel Kombi auf der Flughafenentlastungsstraße in Richtung Messe unterwegs. Er kam von der Flughafenstraße. An der Einmündung K 1272/Abfahrt Messe überfuhr er das Rotlicht der Signalanlage und stieß mit einer 40-jährigen Frau zusammen, die ihrerseits mit ihrem Smart die Linksabbiegespur von der Messeabfahrt befuhr und nach links abgebogen war. Durch den Aufprall entstand am Smart ein Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro, am Opel ein Schaden von etwa 6.000 Euro. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Der Opelfahrer will die rote Ampel zwar wahrgenommen aber aufgrund seiner Müdigkeit zu spät reagiert haben. Zum Abbinden auslaufender Betriebsstoffe war die Feuerwehr der Landesmesse mit einem Fahrzeug und vier Mann im Einsatz. (jh)

Reichenbach an der Fils(ES): Einbrecher waren auf Bargeld aus

Nur gering, etwa 300 Euro Bargeld, dürfte die Beute sein, die noch unbekannte Täter bei ihrem Einbruch in die Räumlichkeiten eines Hotel- und Gaststättenbetriebs in der Karlstraße mitgenommen haben. Die Ganoven verschafften sich in der Zeit zwischen 00. Uhr und 07 Uhr am Dienstag Zutritt zu den Gasträumen, indem sie die Schlösser der entsprechenden Eingangstüren knackten. Im Innern durchstöberten sie das Büro und die Thekenbereiche und entnahmen aus einem Bedienungsgeldbeutel und einer Kasse das Wechselgeld. Zurück blieb ein Schaden von mehreren hundert Euro. (jh)

Tübingen (TÜ): Jugendliche fährt Auto der Mutter an die Wand

Eine 17-jährige Jugendliche ist in den frühen Dienstagmorgenstunden mit dem Auto ihrer Mutter beim Befahren des Berliner Rings von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer geprallt. Sie hatte großes Glück, das Auto wurde total beschädigt und sie selbst blieb, bis auf leichte Prellungen, unverletzt. Die 17-Jährige hatte ohne Wissen der Mutter die Schlüssel des Fiat an sich genommen und war damit gegen 04.20 Uhr den Berliner Ring abwärts gefahren. Auf Höhe der Einmündung Im Schönblick/Ahornweg kam sie aus unbekannten Gründen vom Weg ab und prallte gegen eine Mauer. Das Mädchen entfernte sich zu Fuß vom Auto und wartete an der Bushaltestelle am Ulmenweg, wo sie von der Polizei schließlich aufgegriffen wurde. Bei der Überprüfung wurde Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test bestätigte den Verdacht auf Alkoholbeeinflussung, weshalb auf richterlichen Beschluss eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Warum die Jugendliche den Pkw unbefugt in Gebrauch nahm ist bislang nicht bekannt. Bis auf ein überfahrenes Verkehrszeichen entstand kein Fremdschaden. (jh)

Mössingen-Talheim (TÜ): Windboe bringt Segelflieger zum Absturz

Bei einem Unfall mit einem Segelflugzeug ist am Dienstagmittag, gegen 12.30 Uhr, auf dem Farrenberg ein 49-jähriger Mann verletzt worden. Der 49-jährige Pilot wollte zusammen mit einem 60-jährigen, ebenfalls lizensierten Piloten zu einem Übungsflug starten. Der 60-Jährige saß vorne und steuerte das Fluggerät und der 49-Jährige als Copilot hinter ihm. Beim Hochziehen des Flugzeuges vom Typ Twin III Acro mittels Winde, riss auf einer Flughöhe von etwa 100 Meter das Zugseil und die Piloten setzten zur kontrollierten Notlandung auf das Rollfeld an, was regelmäßig von den Piloten auch geübt wird. Als der Segelflieger knapp einem Meter über dem Boden war, wurde er plötzlich von einer starken Windböe erfasst. Das Flugzeug schlug in der weiteren Folge mit der Front auf dem Boden auf, hob noch einmal ab und blieb schließlich nach ca. 100 Meter liegen. Beim Aufprall wurde das Heck abgerissen und stark beschädigt. Der hinten sitzende Copilot klagte anschließend über Schmerzen im Rückenbereich und wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in eine Tübinger Klinik gebracht. Auch der augenscheinlich unverletzt gebliebene 60-Jährige kam zur Beobachtung in die Klinik. Am Segelflugzeug ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 bis 10.000 Euro entstanden. Nach den Ermittlungen der Polizei wird die Winde mit dem ca. 4-5 mm starken Drahtseil laut Aussage der Verantwortlichen täglich vor dem Gebrauch optisch überprüft. Dabei konnte kein Materialfehler festgestellt werden. Ein Flugfehler der Piloten wird ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen. (jh)

M

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: