Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Pol-FueAk: Polizei-Führungsakademie stellt Prototypen weiterentwickelter Funkstreifenwagen vor - Sperrfrist: 16.05.2001, 11.40 Uhr

      Münster (ots) - Im Jahr 2000 wurden zwei Polizeibeamtinnen
und sechs Polizeibeamte in Ausübung des Dienstes durch
Rechtsbrecher getötet. Die Ständige Konferenz der Innenminister
und -senatoren der Länder (IMK) leitete ein umfangreiches
Maßnahmenpaket ein, um den Schutz der Beamtinnen und Beamten zu
verbessern.

    Zur Optimierung der sog. Eigensicherung (der Beamtinnen und Beamten) erhielt die Polizei-Führungsakademie (PFA), Münster-Hiltrup, u.a. den Auftrag, Systeme* zur besseren Erkennbarkeit von Einsatzfahrzeugen gemeinsam mit der Industrie zu entwickeln und diese Prototypen den Polizeien von Bund und Ländern vorzustellen.

* Systeme:

    Einführung einer ausschließlich der Polizei vorbehaltenen Signalfarbe für das Rundumlicht und eines exklusiven akustischen Sondersignals (für Anhaltevorgänge), intermittierendes Fernlicht, Zusatzscheinwerfer,     reflektierende Folien, ggf. zusätzlich zu den minzgrünen Folien,     zusätzliche Einrichtungen zur besseren Erkennbarkeit von zivilen Polizeifahrzeugen im Bedarfsfall.

    Zu der Präsentation, bei der sowohl Designstudien als auch seriennahe Fahrzeuge vorgestellt werden, lade ich Sie recht herzlich am Mittwoch, 16. Mai 2001, 11.40 Uhr, in die Polizei-Führungsakademie, 'Hörsaal 104', 1. Etage im Gebäude C, ein. Nach der Pressekonferenz haben Sie die Möglichkeit, die ausgestellten Fahrzeuge unter fachkundiger Begleitung zu besichtigen.

    Die Prototypen stellen keine fertigen Konzepte dar, sondern dienen der weiteren Meinungsbildung bei den Polizeien von Bund und Ländern.

    Sollten Sie dieser Einladung folgen, darf ich Sie aus organisatorischen Gründen bitten, Ihre Teilnahme zu bestätigen. Mit freundlichen Grüßen

Norbert Reckers

ots-Originaltext: Polizei-Führungsakademie

Rückfragen bitte an:
Polizei-Führungsakademie
Norbert Reckers, pressestelle@pfa-ms.de
Telefon: 02501-806-230
Fax:        02501-806-440/420

Original-Content von: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Das könnte Sie auch interessieren: