Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Innenminister Dr. Ingo Wolf besucht überraschend die Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Über einen kurzfristigen Besuch ihres Innenministers freuten sich heute Vormittag die Polizeibeamtinnen und -beamten der KPB Rhein-Erft-Kreis.

    Gestern hatte Dr. Ingo Wolf seinen Besuch angekündigt. Heute Morgen um 09.00 Uhr traf er sich in Hürth mit rund 25 Polizeibeamtinnen und -beamten aus allen Hierarchieebenen der Behörde, von der Streifenbeamtin bis zum Leiter einer Polizeiinspektion. Mit seiner Amtsübernahme im vergangenen Jahr hat sich Dr. Wolf vorgenommen, alle Kreispolizeibehörden des Landes zu  besuchen und in den direkten Dialog mit den Polizeibeamtinnen und -beamten vor Ort einzutreten. Begrüßt wurde er vom Leiter der Kreispolizeibehörde, Landrat Werner Stump, und dem Leiter der Abteilung Gefahrenabwehr und Strafverfolgung, Leitender Polizeidirektor Walter Wecker. Nach einer kurzen Vorstellung der Behörde durch Herrn Wecker, der die gute Polizeiarbeit im Kreis hervorhob, waren die Polizeibeamtinnen und -beamten aufgefordert, ihre dienstlichen Sorgen und Nöte oder Wünsche zu schildern. In einer regen und über fast zwei Stunden dauernden Diskussion gewannen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Eindruck, dass ihre Anliegen von Dr. Ingo Wolf sehr ernst genommen werden. Themenschwerpunkte waren die finanzielle und personelle Ausstattung der Polizei. Dazu führte Dr. Wolf aus, dass der notwendige Sparkurs der Landesregierung auch nicht vor der Polizei halt machen kann, sie jedoch weit weniger betroffen ist als viele andere Landesbehörden. Durch strukturelle Veränderungen innerhalb der Behörde sollen die Einsparungen kompensiert werden.

    (Jörg Leinen)

    Hinweis für Medienvertreter: Ein Foto der Veranstaltung ist auf der Homepage der Kreispolizeibehörde (www.polizei-rhein-erft-kreis.de und weiter Aktuell, Pressemitteilungen, 29.03.2006) eingestellt und kann dort heruntergeladen werden.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: