Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Wohnungseinbrecher festgenommen Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit der tatkräftigen Unterstützung eines Wohnungsinhabers (39) gelang es Polizeibeamten am frühen Sonntagmorgen (14.8.), einen Wohnungseinbrecher (64) in Hürth festzunehmen. Der einschlägig in Erscheinung getretene 64-Jährige ist bereits in 22 Fällen rechtskräftig verurteilt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er einem Haftrichter vorgeführt, der ihn unter Auflagen von der Haft verschonte.

    Der in St. Augustin wohnende Mann war am Sonntagmorgen mit der Straßenbahn nach Hürth gereist. Am Tatort, einer Erdgeschosswohnung in der Beselerstraße, fand er um 6.25 Uhr eine Terrassentür in Kippstellung vor. Mit einem Besenstiel hebelte er den Eingang auf. Als er den dahinterliegenden Küchenraum betrat, sah er sich plötzlich dem Wohnungsinhaber gegenüber, der durch die vom Täter verursachten Geräusche auf die Situation aufmerksam geworden war. Zwar trat der 64-Jährige sofort die Flucht an, wurde nach wenigen Metern aber von dem 39-Jährigen eingeholt und bis zum Eintreffen alarmierten Polizeibeamter festgehalten.

    Neben dieser Tat ereigneten sich in der Zeit vom 12.8., 7.00 Uhr, bis 15.8., 07.00 Uhr (Fr./Mo.), kreisweit weitere acht Einbrüche in Häuser und Wohnungen. In der Mehrzahl der Fälle hatten die Täter Hebelwerkzeuge an Fenstern und / oder Terrassentüren angesetzt, um sich Einlass zu verschaffen.

    Diese Tatorte lagen in Bergheim (2), Brühl (2), Frechen (1), Hürth (2) und Erftstadt (1).

    Hinweise zu den Straftaten erbittet das Kriminalkommissariat 41, Tel. 02233 / 52-0.

    Erneut weist die Polizei darauf hin, dass kostenlose Tipps zum Schutz vor Einbrechern die Mitarbeiter des Kommissariats Vorbeugung, Tel. 02233 / 52-0, erteilen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: