Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Schlägerei in türkischem Bistro Frechen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Eine Schlägerei unter ausschließlich türkischen Landsleuten hatte die Polizei am frühen Sonntagmorgen (17.7.) auf der Hauptstraße in Frechen vor und in einem Bistro zu schlichten. Aufgrund der aggressiven Stimmung, die die Störer auch gegenüber den Sicherheitskräften zeigten, musste der Einsatz mit den Besatzungen von 21 Streifenwagen abgewickelt werden; darunter befanden sich auch Einsatzkräfte aus Köln, Leverkusen und Euskirchen. Gegen 2.00 Uhr kam es in dem gut besuchten Lokal zwischen dem Betreiber (35) und einem Gast (34) aus bisher unbekannter Ursache zu einer Auseinandersetzung. Hierzu gab der 34-Jährige später an, von dem Bistrobesitzer mit einer Schußwaffe bedroht worden zu sein. Einem 31-jährigen Kneipengast, der dem 34-Jährigen zur Hilfe eilte, soll der Gastwirt mit einem Gegenstand ins Gesicht und gegen den Oberkörper geschlagen haben; der Verletzte wurde später ins Krankenhaus transportiert. Über die Auseinandersetzung der beiden Männer entwickelte sich unter den ca. 50 türkischen Gästen eine tumultartige Stimmung, die teilweise in Schlägereien endete. Nachdem es dem 34-Jährigen gelungen war die Polizei zu verständigen, fand der Mann zunächst Schutz in einem Streifenwagen. Hierdurch bedingt zeigten die Kneipengäste, die sich mittlerweile auf die Straße begeben hatten, eine äusserst aggressive Grundhaltung gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten. Um eine Eskalation der Lage zu verhindern, bedurfte es daher des hohen polizeilichen Kräfteansatzes. Anschließend durchsuchten die Einsatzkräfte die Lokalität mit dem Ziel Beweismittel zu finden. Hierbei konnte eine Schußwaffe nicht gefunden werden, jedoch wurden mehrere Hieb- und Stichwaffen sichergestellt. Gegenüber den anwesenden Gästen wurden Paltzverweise erteilt, denen sie Folge leisteten. Der 35-jährige Bistrobesitzer wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Frechen verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er von dort entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: