Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Intensivtäter in Haft Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Beamte des Kriminalkommissariats Hürth nahmen zu Beginn der Woche einen 38-jährigen Mann wegen des Verdachts des Diebstahls in mehreren Fällen, des Einbruchsdiebstahls und der Hehlerei fest. Der Festgenommene, der in seinen Vernehmungen zum Teil geständig war, befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

    Nachdem die Polizei einen konkreten Hinweis auf die kriminellen Machenschaften des 38-Jährigen erhalten hatte, wurde ein richterlicher Durchsuchungsbeschluß für die Wohnung des Mannes erwirkt. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte umfangreiches Diebesgut bei dem Tatverdächtigen gefunden und sichergestellt werden; gleichzeitig wurde der Mann festgenommen.

    Aufgrund der sichergestellten Beweismittel sowie verschiedener belastender Aussagen, ist der Festgenommene dringend verdächtig, folgende Straftaten begangen bzw. Mittäter zu diesen Straftaten angestiftet zu haben:

    Diebstahl von ca. 500 Briefen aus Briefkästen. Die Tatorte lagen im Rhein-Erft-Kreis und in Köln. Die Taten wurden im Zeitraum Juli bis August 2004 begangen. Aus den Postsendungen entwendete der Tatverdächtige Scheckkarten, Schecks und Bargeld.

    Diebstahl eines Autokennzeichens am 13.8.2004 in Hürth, Schnelleermaarstraße. Das Kennzeichen montierte der 38-Jährige an seinen Pkw, den er für Fahrten an Tatorte benutzte.

    Zwei Einbrüche im Juni und August 2004 in Getränkehandel im Stadtgebiet Hürth. Dabei wurden in einem Fall Zigaretten und ein Laptop entwendet. Im zweiten Fall mehrere volle Getränkekisten, die an einen Gastwirt in Köln weiter gegeben wurden.

    Darüber hinaus mehrere Pkw-Aufbrüche, einen Kellereinbruch, einen Diebstahl eines Handys, einen Diebstahl eines Rasenmähers, einen versuchten Diebstahl aus Lkw, einen versuchten Kioskeinbruch sowie einen Einbruch in eine Garage, bei dem 50 leere Getränkekisten entwendet wurden.

    Derzeit sind sieben Mittäter namentlich bekannt, gegen die ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Der 38-Jährige ist in der Vergangenheit schon mehrfach hinreichend polizeilich in Erscheinung getreten. Er ist seit mehreren Jahren erwerbslos und bezieht Arbeitslosenhilfe. Mit dem Erlös aus den Straftaten finanzierte er seinen Lebensunterhalt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: