Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Raubdelikt in Straßenbahn

Erftkreis (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (27.10.) wurde ein Fahrgast (36) der Straßenbahnline 18 Opfer einer Raubstraftat. Aus einer 20-köpfigen Personengruppe heraus war der 36-Jährige zusammengeschlagen und anschließend beraubt worden. Um 1.40 Uhr (Sommerzeit) hatte sich das spätere Opfer auf der Fahrt von Köln nach Brühl befunden. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Zug zwischen den Haltestellen Hürth-Efferen und Hürth-Fischenich, als es zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen dem 36- Jährigen und der Personengruppe kam. Im weiteren Verlauf der Auseinadersetzung wurde dem Geschädigten zunächst mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dann hielt man ihn fest und schlug ihn von hinten nieder. Während das Opfer bewusstlos auf dem Boden lag, wurde ihm ein Mobiltelefon geraubt. Zum Tatzeitpunkt war der Straßenbahnzug mit weiteren Fahrgästen besetzt. Der Geschädigte beschreibt den Haupttäter als ca. 23 Jahre alt und etwa 178 cm groß. Die Person trägt schwarze, schulterlange, gelockte Haare und war zur Tatzeit mit Blue Jeans und einer schwarzen Lederjacke bekleidet. In Zusammenhang mit der Aufklärung der Straftat fragt die Polizei: Welcher Zuginsasse hat den Vorfall beobachtet und kann angeben, wo die Täter die Bahn verlassen haben? Wer kann Hinweise auf die Identität der Täter geben? Sachdienliche Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Hürth, Tel. 02233 / 52-0. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon:02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: