Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Ergebnis der polizeilichen Beleuchtungskontrollen

      Erftkreis (ots) - Im Rahmen der diesjährigen 45.
Internationalen Beleuchtungsaktion überprüfte die
Erftkreispolizei im Oktober insgesamt 1 594 Fahrzeuge.
    Dabei wurden in 320 Fällen, also an fast jedem fünften
Fahrzeug, Beleuchtungsmängel festgestellt.

    Besonderes Augenmerk galt den Fahrradfahrern. 77 von 184 Fährradern wurden aufgrund von Mängeln beanstandet; das sind annähernd 42 Prozent.

    In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind im Erftkreis 310 Fahrradfahrer verunglückt, in 87 Fällen handelte es sich um Kinder.     Das Risiko eines Kindes, mit seinem Fahrrad im Straßenverkehr zu verunglücken, ist damit beinahe doppelt so hoch wie das der Gesamtbevölkerung. Die Bedeutung eines verkehrsicheren Fahrrades -mit intakter Beleuchtung- ist daher besonders in der dunklen Jahreszeit groß. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich jeder zweite Unfall mit Kinderbeteiligung in den morgendlichen und abendlichen Verkehrsspitzenzeiten (7.00/8.00 und 16 bis 19 Uhr) ereignete.

    Die Erftkreispolizei wird daher über diese Beleuchtungswoche hinaus den Fahrradfahrern besondere Aufmerkamkeit widmen. Auch Eltern sollten verstärkt darauf achten, dass die Beleuchtungseinrichtungen an den Fahrrädern ihrer Kinder auf der morgendlichen Fahrt zur Schule tatsächlich funktionieren.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: