Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Frechen-Bachem Ist der Bankräuber ein Serientäter?

      Erftkreis (ots) - Der bisher unbekannte Täter, der am
Mittag des 11.6.2001 die Filiale der Kreissparkasse (KSK) auf
der Hubert-Prott-Straße in Frechen überfiel, ist möglicherweise
ein Serientäter.
    «Der Mann hat vermutlich in den zurück liegenden zwei Jahren
vier bewaffnete Raubüberfälle auf Geldinstitute in Frechen und
Hürth begangen», so ein Beamter des ermittelnden
Kriminalkommissariats 21 der Erftkreispolizei.

    Wie berichtet, hatte der Täter am Montag (11.6.) dieser Woche die Geschäftsräume der KSK-Filiale Hubert-Prott-Straße um 12.12 Uhr betreten. Unter Vorhalt einer Schußwaffe forderte und erhielt er Bargeld und flüchtete anschließend zu Fuß über die Grachtenhofstraße und weiter in Richtung Clarenbergweg.     Auf der Grachtenhofstraße zog er seine Maskierung / Kopfbedeckung ab, wobei ein entgegenkommender Prospekt- oder Zeitungszusteller den Täter ohne Maskierung frontal gesehen haben dürfte.

    Durch den Vergleich der von Überwachungskameras aufgenommenen Bilder, der Täterbeschreibungen und der Vorgehensweise des Täters ist davon auszugehen, dass der Unbekannte seit Ende 1999 insgesamt folgende vier Geldinstitute überfallen hat:

25.11.1999, 17.35 Uhr Frechen-Bachem, KSK-Filiale Hubert-Prott-Straße

16.12.1999, 17.30 Uhr Hürth-Berrenrath, KSK-Filiale Wendelinusstraße

14.12.2000, 17.22 Uhr Hürth-BErrenrath, KSK-Filiale Wendelinusstraße

11.6.2001, 12.12 Uhr Frechen-Bachem, KSK-Filiale Hubert-Prott-Straße

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, normale bis schlanke Statur, Mitteleuropäer, wahrscheinlich Deutscher, helle Gesichtshaut, rundliches Gesicht,     dunkelblondes / kurzes Haar, eventuell Halbglatze mit kranzmäßigem Haarschnitt, spricht Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent.

    Bei dem Überfall am 11.6.2001 war der Mann mit einer hüftlangen, dunkelblauen Jacke mit hellem Cordkragen bekleidet. Darüber hinaus trug er Blue Jeans und moderne Freizeitschuhe, die oben deutlich weiß abgesetzt sind.     Über den Kopf hatte er die Kapuzenjacke gezogen, als Maskierung benutzte er einen hellbeigen Schal, der ins Gesicht gezogen war.

    In diesem Zusammenhang bittet die Polizei den Zusteller, der den Täter in der Grachtenhofstraße ohne Maskierung gesehen haben dürfte, sich dringend mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Dieser Mann war auf der Grachtenhofstraße in der Zeit zwischen 12.15 und 12.30 Uhr unterwegs und zog einen mit Prospekten beladenen Handwagen.

    Weiterhin bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe und erbittet Hinweise auf die Identität des beschriebenen Täters.

    Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat 21 der Kreispolizeibehörde Bergheim, Tel. 02233 / 52-0.

    Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat das geschädigter Unternehmen eine Belohnung von bis zu 4 000 DM ausgesetzt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: