Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Verkehrsunfälle

      Erftkreis (ots) - Die Entnahme einer Blutprobe und die
Sicherstellung des Führerscheins sind strafprozessuale
Maßnahmen, die Polizeibeamte am Mittwochabend (18.4.) nach einem
Verkehrsunfall in Pulheim gegen einen Autofahrer (67) trafen.
    Der 67-Jährige hatte um 21.15 Uhr die Landstraße 213 in
Richtung der Kreisstraße 10 befahren, als er im Straßenverlauf
aufgrund seines Alkoholisierungsgrades nach rechts von der
Fahrbahn abkam. Der Pkw geriet auf den Grünstreifen, worauf der
Autofahrer vollends die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der
Pkw überschlug sich an einer ca. zwei Meter hohen Böschung,
durchbrach anschließend den Zaun einer Pferdekoppel und kam fünf
Meter weiter auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand.
    Ein nachfolgender Unfallzeuge befreite den leicht verletzten
Fahrer und verständigte die Polizei. Ein Atemalkoholtest hatte
bei dem 67-Jährigen ein Ergebnis von 0,71 mg/l (= 1,41 Promille)
angezeigt.
    Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt; die Höhe
des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 5 000 DM.

    Exakt die gleichen Maßnahmen mussten ca. vier Stunden später gegen einen 22-Jährigen Autofahrer in Erftstadt getroffen werden.     Der Mann hatte mit seinem Pkw die Landstraße 495 in Richtung Erftstadt-Gymnich befahren. Um 2.10 Uhr näherte er sich dem Kreisverkehr in Höhe der Autobahnanschlussstelle Gymnich. Anstatt jedoch in den Kreisverkehr einzufahren, fuhr er geradeaus weiter. Das Auto überschlug sich und prallte am rechten Fahrbahnrand gegen die Leitplanke, die aufgrund der Aufprallwucht auf einer Länge zwischen fünf Pfosten abgerissen wurde. Hiernach kam das schwer beschädigte Fahrzeug in einer Böschung zum Stillstand.     Der 22-Jährige wurde leicht verletzt in das Krankenhaus Frauenthal transportiert, wo ihm auf polizeiliche Anordnung eine Blutprobe entnommen wurde. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest hatte ein Ergebnis von 0,85 mg/l (= 1,7 Promille) angezeigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 6 000 DM.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: