Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verletzt am Tatort festgenommen

Frechen (ots) - Ein Zeuge verständigt die Polizei über Notruf 110: "Kommen Sie schnell! Am Klüttenbrunnen wird in einen Kiosk eingebrochen!" Auf der Anfahrt erkennen die Polizeibeamten den Täter und nehmen ihn fest.

Es war am Sonntagmorgen (10. Mai) um 04.00 Uhr, als der aufmerksamen Zeuge den Vorfall meldete. Der Tatort, mitten in der Fußgängerzone vor dem Rathaus gelegen, war das Ziel der Streifenwagen, die aus mehreren Richtungen zum Tatort eilten. Auf der Hauptstraße erkannten die Beamten zunächst mehrere verstreut liegende Zigarettenstangen. Anschließend sahen sie einen Jugendlichen, der offensichtlich damit beschäftigt war, diese einzusammeln. Er erkannte wiederum die Polizeibeamten und gab Fersengeld. Weit kam er nicht.

Die Beamten nahmen ihn fest. Im Gesicht wies der 16-Jährige frische Schnittwunden auf. Diese hatte er sich wohl an der eingeschlagenen Fensterscheibe des Tatortes, einem Tabak- und Lottogeschäft auf der Hauptstraße zugezogen. Als er angab, die Zigarettenstangen nur gefunden zu haben, glaubten ihm die die Beamten nicht. Zum einen trug er mehrere Pfeifen und einige Flaschen Feuerzeugbenzin in seiner Kleidung. Zum anderen wurde einen Fahrausweis, ausgestellt auf seinen Namen, gefunden. Dieser lag in den Scherben des Tabakladens! Der junge Mann wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung wegen fehlender Haftgründe entlassen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: