Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Dreiste Betrüger auf der Autobahn - Frechen

Frechen (ots) - Dreisten Betrügern ist ein 45-jähriger hilfsbereiter Autofahrer aus Kerpen auf der Autobahn A 4 in Frechen am Dienstagnachmittag (08 Juli) aufgesessen. Die Betrüger täuschten eine Autopanne vor und erschwindelten sich Bargeld mit wertlosem Schmuck.

Der 45-Jährige fuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Firmenauto auf der Autobahn A 4 in Richtung Aachen. Kurz vor der Autobahnraststätte Frechen stand ein alter BMW mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Seitenstreifen. Im Auto saßen eine Frau und zwei Kinder. Ein Mann stand am Fahrzeug und machte mit einem Benzinkanister in der Hand auf sich aufmerksam. Der 45-Jährige wollte helfen. Er hielt an und bot dem Mann an, ihn bis zur Tankstelle mitzunehmen. Kurz vor der Tankstelle äußerte der, dass er gar kein Geld habe. Der 45-Jährige wollte dem Mann einen geringen zweistelligen Eurobetrag leihen. Doch damit gab er sich nicht zufrieden. Er bräuchte mehr Geld, um sein Auto voll zu tanken und bot dem hilfsbereiten Autofahrer angeblich wertvollen Schmuck an, den er am Körper trug. Der 45-Jährige ließ sich auf den Handel ein. In Kerpen suchte er sofort einen Juwelier auf. Der offenbarte ihm, dass es sich um völlig wertlosen Schmuck handele. Der Geprellte erstattete bei der Polizei Strafanzeige wegen Betruges.

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen älteren, silberfarbenen BMW mit deutschem Kennzeichen.

Der Täter ist circa 35 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß, er hat dunkle, kurze Haare, dunkle Augen und war bekleidet mit einer Windjacke, einem beigen Hemd und einer Stoffhose. Er sprach gebrochenes Deutsch.

Hinweise an das Regionalkommissariat Kerpen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: