CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Zeitlmann: Grüne unterstützen Drogenmissbrauch statt ihn zu bekämpfen

    Berlin (ots) - Zur Meldung, die Grünen machten sich für eine
Legalisierung von Haschisch für den Eigenverbrauch stark, erklärt der
innenpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag,
Wolfgang Zeitlmann:
    
    Wer Drogenmissbrauch als gesellschaftliche Realität hinnimmt,
verkennt Ursache und Wirkung und hat nichts verstanden. Mit ihrer
erneuten Forderung, Drogenkonsum zu legalisieren, senden die Grünen
ein neuerliches schlimmes Signal aus und erschweren es Eltern und
Erziehungspersonen, Jugendlichen die Gefahren des Drogenmissbrauchs
zu verdeutlichen und sie davon abzuhalten.
    
    Eltern müssen ihre Kinder ohne Angst vor Drogen in die Schule oder
in die Disko gehen lassen können. Die steigende Zahl der Drogentoten
und der Erstkonsumenten harter Drogen mahnen zu einer
verantwortungsbewussten Drogenpolitik zurückzufinden. Auch hier gilt:
Wehret den Anfängen. Mit der Legalisierung sogenannter
Einstiegsdrogen können die Anfänge für eine "Drogenkarriere" gesetzt
werden. An den drei Säulen, Prävention, Hilfe zum Ausstieg für
Süchtige und Bekämpfung der Drogenkriminalität mit allen
rechtstaatlichen Mitteln, führt kein Weg vorbei. Eine Verharmlosung
des Drogenmissbrauchs darf nicht in Frage kommen.
    
    
ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen bitte an:
CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag
Pressestelle
Tel.: 030/227-52138/52427
Fax:  030/227-56023

Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CSU-Landesgruppe

Das könnte Sie auch interessieren: