DIE ZEIT

Friede Springer muss im Kirch-Prozess als Zeugin aussagen

Hamburg (ots) - Die Verlegerin Friede Springer muss in dem Verfahren, das der Medienunternehmer Leo Kirch gegen die Deutsche Bank angestrengt hat, als Zeugin aussagen. Einen entsprechenden Beweisbeschluss hat das Oberlandesgericht München gefasst, wie DIE ZEIT in ihrer bereits am Mittwoch erscheinenden Ausgabe berichtet.

Die Großaktionärin der Axel Springer AG hatte bald nach der Insolvenz der Kirch-Gruppe 2002 von der Deutschen Bank Aktien übernommen, die zuvor dem Münchener Medienunternehmer gehört hatten.

Kirch wirft der Deutschen Bank und ihrem früheren Vorstandssprecher Rolf-Ernst Breuer vor, durch ein TV-Interview, in dem Breuer Kirchs Kreditwürdigkeit anzweifelte, den Zusammenbruch seines hochverschuldeten Imperiums ausgelöst zu haben.

Auch Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll vor Gericht erscheinen und angehört werden, allerdings nicht als Zeuge, sondern als Vertreter der von Kirch beklagten Bank.

Hamburg, 19. April 2010

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Text dieser Meldung senden wir Ihnen für
Zitierungen gern zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-237, Fax:
040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: