DIE ZEIT

Star-Architekt Peter Marino: Museen sind nicht einladend genug

Hamburg (ots) - Der New Yorker Star-Architekt Peter Marino findet Museen nicht einladend genug: "Museen haben oft etwas Pompöses, Steifes", sagt er im Interview mit der Kunstzeitschrift WELTKUNST. Es sei der falsche Weg, mit Blockbuster-Ausstellungen von dieser Tatsache ablenken zu wollen: "Museen sollten kein Marketing betreiben. Sie sollten ihre ständigen Sammlungen attraktiver präsentieren", fordert er. Kuratoren zählen für Marino nicht zu den besten Gestaltern: "Sie denken, dass jeder Besucher aus dem Häuschen ist, wenn er eine bestimmte Tasse sieht - selbst wenn sie akademisch in einer Vitrine ausgestellt wird." Der Durchschnittsbesucher aber denke nicht so.

Peter Marino, der die Flagship Stores der Luxus-Labels wie Louis Vuitton, Armani und Chanel erfand, hat erst kürzlich die umfangreiche Porzellansammlung im Dresdner Zwinger neu arrangiert.

Die WELTKUNST widmet ihre Juniausgabe der Art Basel, dem Gipfeltreffen der modernen und zeitgenössischen Kunst: Kunstexperten verraten, was sie von der 41. Art Basel erwarten. Die Redaktion stellt den Künstler Matthew Barney vor, dem Basel eine Ausstellung widmet. Zudem erzählt Arne Quinze exklusiv, wie ihn afrikanische Masken zu seinem neuesten Werk inspirierten. Außerdem in der aktuellen Ausgabe der WELTKUNST: ein Treffen mit Sam Keller, dem Direktor der Fondation Beyeler, ein Interview mit Nadja Swarovski sowie eine opulente Bildstrecke mit Bildern des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan, der in einem aufwendigen Mode-Shooting das Supermodel Linda Evangelista inszenierte.

Die WELTKUNST ist die älteste Kunstzeitschrift Deutschlands und beobachtet seit 80 Jahren für Liebhaber, Sammler und Händler den Kunstmarkt. Das Heft richtet sich an Kunstinteressierte sowie an Menschen mit einem ausgeprägten Sinn für Luxus und Ästhetik. Die WELTKUNST erscheint im ZEIT Kunstverlag in München, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des ZEIT Verlags.

Die aktuelle Ausgabe der WELTKUNST ist ab sofort zum Preis von 11,80 Euro im gut sortierten Handel sowie über www.weltkunst.de erhältlich. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage komplette Artikel für Zitierungen zu.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de.

Pressekontakt:

Julia Litschko
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 040 / 32 80 - 1136
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: julia.litschko@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: