DIE ZEIT

Umfrage: Mehrheit glaubt, Politiker haben keine Ahnung von ihrem Leben

    Hamburg (ots) - Eine große Mehrheit der Deutschen glaubt nicht, dass Politiker Kenntnis von Alltag und Sorgen der Wähler haben. 85 Prozent gaben in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstuts emnid für die ZEIT an, sie glaubten, Bundestagsabgeordnete würden "Leben, Alltag und Sorgen" ihrer Wähler "nicht so genau" oder "gar nicht" kennen. Umgekehrt gaben 95 Prozent der Befragten an, sie wüssten "eigentlich nicht" oder "nicht so genau", wie der Tagesablauf von Bundestagsabgeordneten aussieht.

    Eine Mehrheit von 55 Prozent der Bürger erwartet von Politikern, dass diese Vorbilder sein sollten, im Osten liegt der Anteil sogar bei 60 Prozent (West: 53 Prozent). Die Wähler wünschten sich auch mehr Ehrlichkeit von der Politik. 58 Prozent glauben, ein Bundestagsabgeordneter würde auch dann gewählt, wenn er "ganz ehrlich seine Meinung" sagen würde.

    22 Prozent aller Deutschen können sich vorstellen, selbst in die Politik zu gehen. Dabei liegt der Anteil bei den Männer mit 29 Prozent fast doppelt so hoch wie bei den Frauen mit 15 Prozent. Besonders auffällig ist das ausgeprägte Interesse bei jungen Leuten. Von den 14- bis 29-Jährigen können sich 29 Prozent vorstellen selbst in die Politik zu gehen, dagegen nur 16 Prozent der Generation über 60 Jahre.

Pressekontakt:
Den kompletten ZEIT-Text der ZEIT Nr. 37 vom 6. September senden wir
Ihnen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse,
DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217,
Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: