DEBRIV - Dt. Braunkohlen Industrie Verein

Mehr Strom aus Braunkohle
Wichtigster heimischer Energieträger erhöht Förderung und Lieferungen an Kraftwerke
Steigender Anteil am Energieaufkommen

Köln (ots) - Die deutsche Braunkohlenindustrie hat ihre Produktion im abgelaufenen Jahr um über 2 Prozent auf mehr als 180 Millionen Tonnen (Mio. t) erhöht. Im Rheinland lag die Produktion bei fast 100 Mio. t (plus 3,7 Prozent), in der Lausitz bei nahezu 60 Mio. t (plus 2,6 Prozent) und in Helmstedt wurden mehr als 2 Mio. t Braunkohle gefördert. In Mitteldeutschland ging die Förderung aufgrund geringerer Kraftwerksverfügbarkeit leicht zurück und erreichte eine Höhe von 19 Mio. t. Rund 92 Prozent der deutschen Braunkohlenproduktion wurden zur Stromerzeugung eingesetzt. Der Absatz von Braunkohlenbriketts entwickelte sich infolge der witterungsbedingt niedrigen Nachfrage rückläufig.

Die Stromerzeugung aus Braunkohle stieg um rund 3 Prozent auf 156 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh). Da der Stromverbrauch in Deutschland 2007 praktisch stabil blieb, erhöhte sich der Anteil der Braunkohle an der gesamten Stromerzeugung auf ein knappes Viertel.

Mit rund 55 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten (Mio. t SKE) deckte die Braunkohle etwa 12 Prozent des gesamten inländischen Energiebedarfs. Sie ist damit weiterhin der mit Abstand wichtigste heimische Energieträger.

Die Zahl der Beschäftigten lag Ende 2007 mit 23 000 so hoch wie am Ende des Vorjahres. In dieser Zahl sind rund 1 700 Auszubildende und etwa 6 200 Mitarbeiter in den Kraftwerken enthalten. Darüber hinaus sind rund 900 Beschäftigte in den Sanierungsgesellschaften tätig. Insgesamt werden in Deutschland gut 50 000 Arbeitsplätze durch Braunkohlenbergbau und -stromerzeugung gesichert. Die deutsche Braunkohlenindustrie arbeitet subventionsfrei und zählt zu den effizientesten Energiebranchen in Europa.

Pressekontakt:

Uwe Maaßen

DEBRIV - Bundesverband Braunkohle
Postfach 40 02 52
50832 Köln

Max-Planck-Straße 37
50858 Köln

T +49 (0)2234 1864 (0) 34
F +49 (0)2234 1864 18
Mobil 0171/4 16 26 89

mailto: Uwe.Maassen@braunkohle.de

www.braunkohle.de www.kohlenstatistik.de
www.ag-energiebilanzen.de

Original-Content von: DEBRIV - Dt. Braunkohlen Industrie Verein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEBRIV - Dt. Braunkohlen Industrie Verein

Das könnte Sie auch interessieren: