VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

VDE: Elektroingenieure gelten als Computer-Experten Bundesbürger empfehlen Ingenieur-Studium

Grafik zur ots-Meldung vom 6.6.2005, 13.05 Uhr. Damit liegen die Ingenieurswissenschaften in der Rangliste empfohlener Studiengänge noch vor der Medizin (18 %). Elektroingenieure genießen nicht nur ein hohes Ansehen in der Bevölkerung, sie haben auch exzellente Berufsaussichten. Über 7.000 offene Stelle für Absolventen der Elektrotechnik sind derzeit online ausgeschrieben. Nähere Infos unter www.vde.com/presse.
Grafik zur ots-Meldung vom 6.6.2005, 13.05 Uhr. Damit liegen die Ingenieurswissenschaften in der Rangliste empfohlener Studiengänge noch vor der Medizin (18 %). Elektroingenieure genießen nicht nur ein hohes Ansehen in der Bevölkerung, sie haben auch exzellente Berufsaussichten. Über 7.000 offene Stelle... mehr

    Frankfurt (ots) -

    - Querverweis: Grafik wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs abrufbar -

    Achtung: Wiederholung der Meldung vom 6.6.2005 13.05 Uhr nun mit  
                  Grafik

    Ingenieurswissenschaften sind erste Wahl: 20 % der Deutschen würden jungen Menschen heute zu einem ingenieurwissenschaftlichen Studium raten. Damit liegen die Ingenieurswissenschaften in der Rangliste empfohlener Studiengänge noch vor der Medizin (18 %), Wirtschaftswissenschaften (15 %) sowie Natur- und Rechtswissenschaften (jeweils 12 %). Abgeschlagen sind Sozial- und Geisteswissenschaften (8 bzw. 4 %). Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle VDE-Umfrage "Ingenieur Image 2005". Befragt wurden 1.000 Personen ab 14 Jahre in Deutschland. Weitere Ergebnisse der Studie: Bei der Rangliste der am meisten geschätzten Berufe belegen Ingenieure bzw. Elektroingenieure Platz 5. Klarer Spitzenreiter ist der Arzt. Lehrer, Architekt und Rechtsanwalt liegen allerdings nur knapp vor dem Ingenieur. Befragt nach den Tätigkeitsbereichen von Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik, nannten die meisten Befragten (68 %) den Computerbereich.

    24 % der befragten Männer würden Jugendlichen ein Ingenieurstudium empfehlen (Frauen 16 %), und doppelt so viele Männer (22 %) wie Frauen sehen den Ingenieur auf Rang 1 oder 2 der Image-Skala. In den mittleren Altersgruppen (35-54-jährige) hat der Ingenieurberuf den besten Ruf. Bei der Studienempfehlung zeigt sich ein anderer Trend: Je älter der Befragte, desto deutlicher die Empfehlung für ein Ingenieurstudium (von 15 % bei den bis 34-jährigen zu 24 % bei den über 55-jährigen). Während junge Leute eher zu Medizin als zu Ingenieurwissenschaften raten würden, spricht sich fast ein Viertel der über 55-jährigen für ein Ingenieurstudium aus.

    Bei der Frage nach den Tätigkeitsfeldern zeigt sich, dass der Ingenieur der Elektro- und Informationstechnik besonders mit Computern (68 %), Unterhaltungs- und Mikroelektronik, Mobilkommunikation sowie Energie- und Kraftwerkstechnik (jeweils knapp unter 60 %) in Verbindung gebracht wird. Andere Tätigkeitsbereiche, in denen Deutschland internationale Spitzenplätze belegt, werden seltener genannt: so z.B. die Medizintechnik (48 %), die Fabrikautomation (44 %) und die Nanotechnik (30 %).

    Insgesamt bewertet der VDE das Ergebnis der Studie als ermutigend. "Eine wichtige Botschaft des VDE lautet: Das Studium der Elektro- und Informationstechnik bietet exzellente Berufsaussichten. Diese Botschaft ist angekommen", bewertete VDE-Präsident Michael Stadler die Umfrage. Die Ergebnisse zeigen nach Meinung des VDE aber auch, wo noch Defizite liegen. Denn obwohl das Ingenieur-Image besser ist als noch vor wenigen Jahren, entspricht es noch keineswegs der volkswirtschaftlichen Bedeutung.

Pressekontakt:
Ursula Gluske-Tibud, Pressereferentin, VDE, Tel. 069 6308218,
ursula.gluske-tibud@vde.com

Original-Content von: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Das könnte Sie auch interessieren: