Deutsche Film- und Medienbewertung

Die aktuellen Prädikate der Filmbewertungsstelle (FBW)

    Wiesbaden (ots) - Prädikat besonders wertvoll

    Palermo Shooting (The Palermo Shooting) - Drama - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 108 Min. - FSK: ab 12 Jahren - R: Wim Wenders - P: Neue Roadmovies Produktion, ZDF, ARTE, France Cinéma u.a. - D: Campino, Giovanna Mezzogiorno, Dennis Hopper, Inga Busch u.a.

    "Warum werde ich nicht satt?" Frei nach einem Song der Toten Hosen fragt sich Finn (Campino), ein erfolgreicher Fotograf mit einem Leben auf der Überholspur, wieso er sich so leer fühlt. Ein knapp verhinderter Frontalzusammenstoß auf einer Schnellstraße öffnet ihm die Augen: Etwas muss sich ändern. Die Suche nach Lebenssinn und Lebensfreude führt ihn ins süditalienische Palermo, und eine mystische Geschichte beginnt. Campino verkörpert glaubhaft den ausgebrannten Vollprofi zwischen Arbeit, zahlreichen Partys und der Flucht vor Stille. Wim Wenders neues Drama ist ein philosophischer Film mit ausdruckstarken Bildern, großer Symbolik und vielen Botschaften.

    Kinostart: 20. November 2008 (Senator Film Verleih: http://www.senator.de/)

    Kronos Drama - Deutschland/Marokko 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 90 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Olav Wehling - P: Filmakademie Baden-Württemberg, CP Medien, ZDF-Theaterkanal, Kasbah-films, Panther - D: Sergey Moya, Isolde Barth, Klaus Grünberg, Sonja Meret Grüntzig u.a.

    Mit der modernen Version des griechischen Mythos um den Zeitgott Chronos erzählt Olav F. Wehlings Diplomarbeit eine Geschichte von Generationenwechsel, Macht und Aggression. Eine Familie sitzt aufgrund einer Autopanne in der Wüste fest. Mit dem nötigsten Gepäck beginnt ein Fußmarsch ins Ungewisse und eine angespannte Zeit des aufeinander-angewiesen-Seins. Logik ist kein Maßstab in diesem Film voll feinster Symbolik. Die Tragik der Vater-Sohn-Geschichte wird in beeindruckender Weise von den Darstellern verkörpert. Die sparsamen Dialoge unterstreichen die gewaltige Bildsprache. Ein erschütternder und höchst eindrucksvoller Film.

    Kontakt: Beta Film (http://kronos-film.de/)

    Die Stadt der Blinden (Blindness) - Drama - Kanada/Brasilien/Japan 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 121 Min. - FSK: ab 12 Jahren - R: Fernando Meirelles - P: Rhombus Media, Toronto, O2 Filmes, Bee Vine Pictures, Alliance Films, Ancine, Asmik Ace Entertainment, BNDES, Corus Entertainment, Fox Filmes do Brasil, GAGA Communications u.a. - D: Julianne Moore, Mark Ruffalo, Danny Glover, Alice Braga u.a.

    Mit der Verfilmung des Romans von Nobel-Preisträger José Saramago ist Fernando Meirelles ein packendes Gesellschaftsdrama gelungen. Eine geheimnisvolle Epidemie befällt die Menschheit: Die plötzlich hereinbrechende "Weiße Blindheit" aus dem Nichts, die hoch ansteckend ist. Aus Angst vor der fortschreitenden Erblindung der Welt werden die Betroffenen in Quarantäne gesperrt, und die Situation gerät außer Kontrolle. Der Mensch als des Menschen Untergang. Ein Film über die Abgründe menschlicher Existenz. Allein die überzeugende Darstellung der Blindheit Hunderter Leute ist eine herausragende Meisterleistung. Der gesamte Film spielt mit dem Sichtbaren und besticht mit einer Ästhetik, die deutliche Elemente dieser Krankheit aufweist. Die niedrige Farbintensität sowie der hohe Kontrast in den Bildern vermitteln die Bedrückung und persönliche Betroffenheit der Personen. Die Horrorvision einer labilen Gesellschaft am Rande des Aussterbens ist perfekt: erschütternd, fesselnd, großartig und am Ende überraschend.

    Kinostart: 23. Oktober 2008 (Kinowelt Filmverleih: http://www.kinowelt.de/)

    Vicky Cristina Barcelona Komödie - USA 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 96 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Woody Allen - P: Mediapro, Gravier Productions, Antena 3 Films, Antena 3 Televisión - D: Scarlett Johansson, Rebecca Hall, Javier Bardem, Penélope Cruz u.a.

    Woody Allens neuester Streich ist eine mit einem Star-Ensemble gespickte, meisterhaft inszenierte romantische Komödie. Vicky (Rebecca Hall) und Cristina (Scarlett Johansson), zwei Studienfreundinnen aus New York, machen Urlaub in Spanien. Dort treffen sie den Künstler Juan Antonio (Javier Bardem). Das Wochenende, auf das sich beide mit ihm einlassen, stellt sich als die verwirrendste und aufregendste Zeit ihres Lebens heraus. Vicky Cristina Barcelona erzählt mit unterschwelliger Ironie und hinreißender Leichtigkeit eine zutiefst humane Geschichte von Liebe, Eifersucht, Leidenschaft und Schmerz. Handwerklich perfekt, mit stimmigem Ambiente, wunderbarer Musik und einigen überraschenden Wendungen - so tiefgründig wie unterhaltsam.

    Kinostart: 4. Dezember 2008 (Concorde Filmverleih: http://www.concorde-film.de/)

    Die Klasse (Entre les murs) - Drama - Frankreich 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 130 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Laurent Cantet - P: Haut et court - D: François Bégaudeau, Vincent Caire, Olivier Dupeyron, Patrick Dureuil u.a.

    François ist ein außergewöhnlicher Lehrer einer Schule in einem Problembezirk von Paris. Seine Methoden sind extravagant, genau wie sein Vertrauen in seine Schüler, dabei gilt es jede Menge Konfliktsituationen zu entschärfen. Der Film mutet wie ein Dokumentarfilm an, jedes Wort, jede Situation ist authentisch und glaubhaft inszeniert. François Bégaudeau ist eben nicht nur Hauptdarsteller des Filmes, sondern auch selber der Lehrer, der seine Erlebnisse in einem Roman niedergeschrieben hat. Seine schauspielerische Leistung wie auch die der sorgfältig gecasteten Schüler, die allesamt Laiendarsteller sind, ist faszinierend und mitreißend. Laurent Cantet ist ein eigenwilliger Film gelungen, der soziale Fragen auf spannende Weise anpackt.

    Kinostart: 15. Januar 2009 (Concorde Filmverleih: http://www.concorde-film.de/)

    Prädikat wertvoll

    Tintenherz (Inkheart) - Abenteuerfilm - Deutschland/Großbritannien/USA 2008 - FBW: Prädikat wertvoll - 106 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Iain Softley - P: New Line Cinema, Internationale Filmproduktion Blackbird Dritte - D: Brendan Fraser, Andy Serkis, Eliza Bennett, Paul Bettany u.a.

    Cornelia Funkes mehrfach ausgezeichneter Bestseller Tintenherz, erster Teil der Trilogie, findet nun auch den Weg ins Kino. Die fantastische Geschichte des Erwachens fiktionaler Figuren im wirklichen Leben beinhaltet alle Ingredienzien eines spannenden Jugend-Fantasy-Films. Regisseur Ian Softley schafft eine märchenhafte Welt, mit fantasievoll ausgestalteten Figuren und temporeichen Handlungen, in die man unweigerlich hineingezogen wird. Spannung und Vergnügen sind bei diesem Film garantiert. Tintenherz ist ein Kindheitstraum auf Zelluloid, der darüber hinaus auch die Lust auf die Romanlektüre weckt.

    Kinostart: 11. Dezember 2008 (Warner Bros. Entertainment: http://www.warnerbros.de/)

    U-900 Komödie - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat wertvoll - 99 Min. - FSK: ab 6 Jahren - R: Sven Unterwaldt jr. - P: Wiedemann & Berg Filmproduktion, Cinebiss, Adante Film - D: Atze Schröder, Oliver K. Wnuk, Yvonne Catterfeld, Götz Otto u.a.

    Atze Schröder ist medienpräsent wie kaum ein anderer deutscher Komiker, und dies ist bereits sein vierter Kinofilm. U-900 ist die Geschichte eines Versagers, der mit seinem Kumpel Samuel (Oliver K. Wnuk) mit einer neuen Idee groß in die Gastronomie einsteigen möchte. Durch ein Missgeschick wird er von den Nazis gejagt; da kommt das U-Boot U-900, das noch in Toulons Hafen liegt, zur Flucht gerade recht. Herrlich durchgeknallt mit witzigen Ideen und viel Tempo besteht Atze Schröder mit Bravour dieses Abenteuer und zeigt dabei, dass es auch ohne ein Gag-Feuerwerk unterhalb der Gürtellinie funktioniert. Die Ausstattung dieser Parodie ist sensationell: herrlich unlogisch mit starken Ideen und stimmiger Musik. Regisseur Sven Unterwaldt jr. ist im Comedy-Genre zu Hause und weiß, was er tut.

    Kinostart: 9. Oktober 2008 (Warner Bros. Entertainment: http://www.warnerbros.de/)

    Eagle Eye - Außer Kontrolle (Eagle Eye) - Action-Thriller - USA 2008 - FBW: Prädikat wertvoll - 117 Min. - FSK: ab 12 Jahren - R: D.J. Caruso - P: DreamWorks SKG, Kurtzmann, Orci - D: Shia LaBeouf, Rosario Dawson, Michelle Monaghan, Billy Bob Thornton u.a.

    Zwei Personen geraten aus heiterem Himmel unter Terror-Verdacht. Eine mysteriöse Erpresserin, die Zugang zu sämtlichen Netzwerken und Überwachungssystemen in der Stadt hat, instruiert die beiden, kriminelle Aufgaben zu erledigen. Dieser Action-Thriller thematisiert die bedrückende Vorstellung des gläsernen Bürgers und der permanenten Überwachung. Eine Flucht in die private Umgebung ist beinahe unmöglich, und alles ist elektronisch steuerbar. Spannungs-Experte D.J. Caruso erweckt das Szenario der lückenlosen Überwachung in 118 Minuten aufregenden Dauerstresses zum Leben und zeigt, dass er lang anhaltende Spannung und extremes Tempo perfekt beherrscht. Zudem beweist die Vorstellung des "gläsernen Bürgers" einen tiefen und ernsten Hintergrund, der in einem Actionfilm höchster Qualität verarbeitet wurde.

    Kinostart: 9. Oktober 2008 (Universal Pictures International Germany: http://www.universal-pictures.de/)

    Auf Nummer sicher? Drama - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat wertvoll - 72 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: David Dietl - P: Kinoherz - Dornbach, Hutz GbR, DFFB, ZDF Kleines Fernsehspiel - D: Anne Ratte Polle, Julius Lennert, Ralf Dirtich, Bernhard Schütz u.a.

    Ein neuer Computerchip soll das Leben verändern. Der Bodychip wird unter die Haut gepflanzt und enthält alle vorstellbaren Informationen über seinen Träger. Keine Schlüssel, kein Personalausweis mehr, extrem hoher Lebens- und Sicherheitsstandard - ein "goldenes Zeitalter" wartet. Sandra Harkow, die einen Imagefilm für das Hersteller-Unternehmen drehen soll, bemerkt die Risiken, die die einheitliche und staatlich verordnete Einführung des Bodychips hätte. David Dietls Drama Auf Nummer sicher? behandelt das ernste Thema der Datensicherung, Berechenbarkeit und permanenten Überwachung. Dabei führt er anhand einer sehr authentischen Mischung aus dokumentarischem und fiktivem Material Pro- und Contra-Argumente aus und erhebt einen hohen informativen Anspruch. Das brillante Ergebnis wird komplettiert durch vielschichtige Figuren, eine spannende Erzählweise und große schauspielerische Leistung.

    TV-Premiere: 14. Mai 2007 (Kinoherz: http://www.aufnummersicher-derfilm.de/)

    Dokumentarfilm des Monats

    Mozart rappt (Die Rapper) Dokumentation - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat wertvoll - 100 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Jens Alpermann - P: Jörg Theil

    Wolfgang Amadeus Mozart komponierte "Musick für aller Gattung Leute [...] ausgenommen für lange Ohren nicht". (Brief Mozarts vom 16.12.1780), und so darf es nicht verwundern, wenn anlässlich eines sozialen Projektes der Musikschule Paul Hindemith Neukölln zur klassischen Musik der Zauberflöte gerappt wird. Jens Alpermann zeigt in seiner Dokumentation, wie die jugendlichen Rapper mit diesem Culture Clash zurecht kommen und welche Entwicklung sie dabei nehmen. Wiener Klassik meets Hip-Hop - ein Film, der voller positiver Energie steckt, der Toleranz und Respekt für verschiedene Äras, Bildungsstufen und Musikrichtungen weckt. Ein Film, ideal auch für den Einsatz an Schulen, nur nicht für lange Ohren. Kontakt: THEILTON - Jörg Theil: http://theilton.de/

    Kurzfilme des Monats

    Der Lauf der Dinge Animationsfilm - Deutschland 2008 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 2 Min. - FSK: ohne Altersbeschränkung - R: Katharina Vogel - P: Katharina Vogel

    Eine kurze und hochinteressante Abhandlung über den Sinn des Lebens: Katharina Vogel erzählt in ihrem Animationsfilm Der Lauf der Dinge die Geschichte zweier Förderband-Arbeiter. Dabei verleiht die witzige Puppenanimation dem philosophischen Thema eine angenehme Leichtigkeit. Die Pointe überrascht und regt zum Nachdenken an - eine schöne Idee und eine bemerkenswerte Umsetzung.

    Kontakt: Katharina Vogel

    Teaching the Alphabet Experimentalfilm - Deutschland 2007 - FBW: Prädikat besonders wertvoll - 3 Min. - FSK: liegt noch nicht vor - R: Volker Schreiner - P: Volker Schreiner

    Von A bis Z gelungen: Kompakt, reichhaltig und intensiv wagt Volker Schreiners Kurzfilm Teaching the Alphabet eine Reise durch die Filmgeschichte und findet in kurzen Filmausschnitten versteckt und offensichtlich alle Buchstaben des Alphabets. Ob in Zeichen oder als Gegenstände, das assoziative Spiel mit dem Zuschauer ist höchst bemerkenswert und das Ergebnis einer großen Recherchearbeit. Ein kurzweiliges Vergnügen.

    Kontakt: Volker Schreiner: http://volkerschreiner.de/

    ______________________________ Die Filmbewertungsstelle (FBW) ist im Auftrag aller Länder tätig. Ihre Prädikate wertvoll und besonders wertvoll haben bundesweite Gültigkeit. Über die Auszeichnung mit den Prädikaten entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf ausgewiesenen Filmexperten aus ganz Deutschland. Mit dem Prädikat wertvoll wird ein Film ausgezeichnet, "dem künstlerische, dokumentarische und filmhistorische Bedeutung zukommt." Mit dem Prädikat besonders wertvoll wird ein Film ausgezeichnet, "dem überragende künstlerische, dokumentarische und filmhistorische Bedeutung zukommt."

Pressekontakt:
Filmbewertungsstelle (FBW)
Redaktion: Sandra C. Maschke
Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611-966004-18
Telefax: 0611-966004-11
e-mail:  film@filmbewertung.com
http://www.fbw-filme.de

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: