PwC Deutschland

PwC Deutschland erreicht Gesamtleistung von 1,55 Mrd. Euro

Frankfurt am Main (ots) - Digitale Transformation der Wirtschaft treibt das Geschäft / Mit PwC Strategy& und PwC cundus Beratung von der Strategie bis zur Umsetzung / 1.427 Mitarbeiter eingestellt

PwC Deutschland erreichte im Geschäftsjahr 2014 (Ende: 30. Juni 2014) eine Gesamtleistung von 1,55 Milliarden Euro. Wachstum verzeichnete PwC vor allem in den Geschäftsbereichen Steuer- und Unternehmensberatung. Das globale PwC-Netzwerk steigert die Gesamtleistung währungsbereinigt um 6 Prozent auf 34 Milliarden US-Dollar.

Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete PwC Deutschland mit dem Geschäftsbereich Assurance (Wirtschaftsprüfung) eine Gesamtleistung von 675 Millionen Euro (-3,9 Prozent). Der Geschäftsbereich Tax & Legal (Steuer- und Rechtsberatung) steigerte seine Gesamtleistung um 3 Prozent auf 461 Millionen Euro. Die Unternehmensberatung (Advisory) erreichte eine Gesamtleistung von 414 Millionen Euro (+3,3 Prozent).

"PwC Deutschland hat das zurückliegende Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen und ist erneut die führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in Deutschland. Wir haben wichtige strategische Entscheidungen getroffen und damit die Grundlage für nachhaltig profitables Wachstum gelegt", sagt Norbert Winkeljohann, Sprecher des Vorstands von PwC Deutschland.

Herausforderung Digitale Transformation meistern

Mit Strategy& (ehemals Booz&Company) und der Akquisition des Experten für Business Analytics, cundus, hat PwC das Beratungsgeschäft deutlich erweitert. Als einziges Unternehmen bietet PwC weltweit eine Beratung von der Strategiefindung bis zur Umsetzung aus einer Hand an. Norbert Winkeljohann: "Die Vierte Industrielle Revolution ist in vollem Gange und verändert die Geschäftsmodelle fast aller Unternehmen grundlegend. Entsprechend hoch ist deshalb auch der Beratungsbedarf. Gemeinsam mit unseren neuen Kolleginnen und Kollegen lösen wir auch bei der digitalen Transformation von Unternehmen unser Versprechen ein, von der Strategie bis zur Umsetzung der leistungsfähigste Partner der Wirtschaft in Deutschland zu sein."

Mitarbeiter mit Berufserfahrung gesucht

An den 28 Standorten in Deutschland hat PwC im Berichtsjahr 1.427 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt, davon 255 Auszubildende. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf durchschnittlich 9.400. Die Zahl der Partner stieg auf 502. PwC konnte erneut in mehreren Rankings seine Attraktivität als Arbeitgeber behaupten. Dies schlägt sich auch in der um 30 Prozent gestiegenen Zahl der Bewerbungen nieder, die mit 45.000 einen neuen Rekordstand erreichte.

Die Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter blieben auf einem hohen Niveau und beliefen sich auf 105 Millionen Euro. Im laufenden Geschäftsjahr plant PwC 900 Hochschulabsolventen neu einzustellen. "Um praxisnahe Lösungen anbieten zu können, stellen wir im laufenden Geschäftsjahr zusätzlich 500 Branchenexperten ein, die über langjährige Erfahrung in der Industrie verfügen", kündigt Winkeljohann an.

Über PwC:

PwC bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung. Dort schaffen wir für unsere Mandanten den Mehrwert, den sie erwarten. Mehr als 195.000 Mitarbeiter in 157 Ländern entwickeln in unserem internationalen Netzwerk mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und ihrer Expertise neue Perspektiven und praxisnahe Lösungen. In Deutschland erzielt PwC an 29 Standorten mit 9.400 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von rund 1,55 Milliarden Euro.

Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure

Pressekontakt:

Oliver Heieck
Leiter Externe Unternehmenskommunikation
Tel.: (069) 95 85 - 10 74
E-Mail: oliver.heieck@de.pwc.com

Original-Content von: PwC Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PwC Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: