PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsches Tapeten-Institut GmbH mehr verpassen.

21.01.2021 – 13:26

Deutsches Tapeten-Institut GmbH

Tapeten verwandeln Shops in Erlebniswelten

Tapeten verwandeln Shops in Erlebniswelten
  • Bild-Infos
  • Download

In Zeiten des boomenden Onlineshoppings müssen Geschäfte, Kaufhäuser und Malls nicht nur im Schaufenster, sondern auch in den Verkaufsräumen mehr bieten als bloße Warenpräsentation. Mehr Emotionen, mehr Atmosphäre und vor allen Dingen mehr Erlebnisse. Tapeten gestalten außergewöhnliche Szenerien im stationären Handel, die uns verführen zu bleiben, zu kaufen und wiederzukommen - nach diesen herausfordernden Lockdown-Zeiten.

Eine traumhafte Kulisse wie in 1001 Nacht oder ein Märchenwald wie bei Alice im Wunderland. Überdimensionale Ornamente mit pompös-goldfarbenen Accessoires oder ein Meer voller Blüten wie im Paradies. In Zeiten des boomenden Onlineshoppings müssen Geschäfte, Kaufhäuser und Malls nicht nur im Schaufenster, sondern auch in den Verkaufsräumen mehr bieten als bloße Warenpräsentation. Mehr Emotionen, mehr Atmosphäre und vor allen Dingen mehr Erlebnisse. Eine außergewöhnliche, ansprechende Szenerie im Laden soll uns verführen zu bleiben, zu kaufen und wiederzukommen.

Erlebnis statt Mausklick

Viele Shops und Fachgeschäfte schöpfen ihr Potential nicht aus wenn es darum geht, Kunden Erlebnisse zu bieten statt einfach nur Waren zu präsentieren. Eine spannende, überraschende oder authentische Ladengestaltung zahlt direkt auf das Einkaufserlebnis ein. Tapeten sind dabei ein wichtiges Gestaltungselement. Sie kreieren individuelle Traumwelten, erzeugen Stimmungen, wecken Emotionen und setzen damit Kaufimpulse. Kein anderes Stilmittel ist so vielfältig und einfach in der Umsetzung wie die Tapete. Daher hat ihr Einsatz auch im Shop-Design nun deutlich an Fahrt aufgenommen. Denn mit der Ausbreitung der Pandemie hat die Digitalisierung einen enormen Schub erlebt. Mehr als je zuvor wird online bestellt – Essen, Kleidung, Möbel, Elektronik. Empfehlungen und Werbung in den Social Media Kanälen haben einen wachsenden Einfluss auf uns. Der Digitalisierungsboom der letzten Monate zeigt dennoch: Das Internet kann den persönlichen Kontakt nicht ersetzen. Der Mensch braucht reale Kommunikation, Interaktion und Erfahrungen, um sich lebendig und langfristig wohl zu fühlen.

Was Tapeten können

In unserer Konsumgesellschaft kaufen wir vieles aus einer Stimmung heraus und nicht, weil wir es wirklich brauchen. Im Kampf um die Aufmerksamkeit des Kunden werden schlichte Präsentationsflächen zur Bühne – und ehemals gewöhnliche Ladeneinrichtungen zum Erlebnisraum oder Spiegelbild eines Lebensgefühls. Als Gestaltungselement können Tapeten im Objekt entweder einen bestimmten Style untermauern und damit Produkte glaubwürdig präsentieren. Zum Beispiel den maritimen Look in einem Shop rund um den Wassersport. Oder den Landhaus-Stil in einem Möbelgeschäft mit entsprechendem Produktangebot. Tapeten können auch zum Hingucker werden und die Basis für ein übergeordnetes Thema bilden. Fototapeten verpassen einem Raum in kurzer Zeit einen komplett neuen Look, der Kunden immer wieder animiert einzutreten, zu staunen, zu bleiben und zu kaufen. In einem Möbelgeschäft, das wie ein gemütliches Wohnzimmer eingerichtet ist – mit bequemen Sesseln und klassischen Ornamenten an der Wand – fühlt sich der Kunde wie Zuhause und kann sich besser vorstellen, wie die Möbel bei ihm wirken würden. Wände mit Blattmotiven als Akzente in einem Blumenladen bilden den perfekten Hintergrund für Blumen. Die Blüten kommen noch besser zur Geltung und machen Lust auf einen frischen Strauß. Modegeschäfte präsentieren sich mit hochwertigen Tapeten besonders exklusiv. Mit sogenannten Signature-Kollektionen von Michalsky, Kretschmer, Versace & Co. passen die Wandbeläge gar zur aktuellen Kollektion. Uhren, Schmuck oder hochwertige Accessoires wirken vor gold-schimmernden Wandkleidern noch edler, als im glanzlosen Raum. Wäscheläden, die das Gefühl eines privaten Ankleidezimmers verleihen – mit kuscheligen Teppichen und verführerischen, samtigen Tapeten – verführen Frau erst zur Anprobe und dann zum Kauf.

Wandgestaltung als Statement

Einige Marken haben die Tapete nicht nur als Gestaltungselement sondern direkt als Werbeträger für sich entdeckt und realisieren ihre eigenen Tapetenkreationen. Mit Logo, Slogan oder Läden einer Warenkette im einheitlichen Corporate Design – der Einzelhandel kann sich mit individuellen Tapetenkreationen dank moderner Digitaldrucktechnik optisch klar positionieren. Wieder andere haben die Tapete als Lifestyleprodukt für sich entdeckt und setzen gezielt Designer-Tapeten z.B. von Zaha Hadid, Colani oder Hadi Teherani ein, um ihre Kunden zu begeistern. Luxuriöse Wandkleider, die mehr an Kunst als an Tapete erinnern, übertreffen sich an Extravaganz. Sie fallen auf mit oxidierten Eisenoberflächen, gecrushtem Faltenwurf, rissigem Schlagmetall, duftendem Heu oder eingebauten LED-Leuchten. Der Material- und Designvielfalt bei Tapeten sind schon lange keine Grenzen mehr gesetzt.

Bei aller Begeisterung, Kunden in besondere Erlebniswelten zu entführen darf die richtige Ansprache und gute Beratung jedoch nicht fehlen. Sie sind nach wie vor entscheidende Gründe, die eigenen vier Wände zu verlassen. Stimmen das Erlebnis und die Kommunikation werden aus Kunden reale Stammkunden.

Deutschland tapeziert

c/o Deutsches Tapeten-Institut GmbH
Berliner Allee 61, 40212 Düsseldorf
Fon 0211 – 862 864 12
Fax 0211 – 862 864 13
presse@tapeten.de
www.deutschland-tapeziert.de
Geschäftsführer: Karsten Brandt
Weitere Storys: Deutsches Tapeten-Institut GmbH
Weitere Storys: Deutsches Tapeten-Institut GmbH