Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von cash.life AG mehr verpassen.

10.05.2012 – 09:01

cash.life AG

EANS-Zwischenmitteilung: cash.life AG
Zwischenmitteilung

--------------------------------------------------------------------------------
  Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch
  euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Konzernzwischenmitteilung der Geschäftsführung nach §37x WpHG zum 31. März 2012

Umsatz- und Geschäftsentwicklung
Der Konzernumsatz lag in den ersten drei Monaten diesen Jahres bei 0,6 Mio. Euro
(Q1 2011: 0,9 Mio. Euro). Davon entfallen 0,3 Mio. Euro auf Service- und
Verwaltungsgebühren (Q1 2011: 0,3 Mio. Euro) und 0,3 Mio. Euro (Q1 2011: 0,2
Mio. Euro) auf Provisionserlöse. Verkäufe von Versicherungsverträgen fanden im
ersten Quartal 2012 nicht statt (Q1 2011: 0,4 Mio. Euro). Gegenüber dem vierten
Quartal 2011 verminderte sich der Umsatz im ersten Quartal 2012 um 0,3 Mio.
Euro. Im Segment Zweitmarkt Kapitalversicherungen wurden in den ersten drei
Monaten diesen Jahres Kapitalversicherungen im Wert von 1,3 Mio. Euro angekauft
(Q1 2011: 4,1 Mio. Euro) und Umsätze in Höhe von 0,3 Mio. Euro erzielt (Q1 2011:
0,7 Mio. Euro). Im Segment Vermittlung Kapitalanlagen wurden im ersten Quartal
2012 Umsätze in Höhe von 0,3 Mio. Euro erreicht (Q1 2011: 0,2 Mio. Euro). Die
Umsatzerlöse aus dem Segment Vermittlung Kapitalanlagen erreichten somit
erstmalig die Umsätze des Segments Zweitmarkt Kapitalversicherungen.
Das Rohergebnis betrug in den ersten drei Monaten 2,2 Mio. Euro. Das ist ein
Rückgang gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (2,4 Mio. Euro) von 8%.

Ertragslage
Die operativen Aufwendungen summierten sich im ersten Quartal 2012 auf 1,6 Mio.
Euro (Q1 2011: 1,6 Mio. Euro). 
Im ersten Quartal 2012 waren durchschnittlich 25 Mitarbeiter bei cash.life
(hiervon 9 Mitarbeiter im Segment Vermittlung Kapitalanlagen) beschäftigt
gegenüber 38 Mitarbeiter im gleichen Vorjahreszeitraum (Angabe im Sinne von §
285 Nr. 7 HGB).
Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug im ersten Quartal diesen Jahres -0,3 Mio.
Euro (Q1 2011: 0,3 Mio. Euro). 
Nach Steuern erzielte cash.life im ersten Quartal 2012 einen Verlust in Höhe von
0,2 Mio. Euro (Q1 2011: Gewinn 0,1 Mio. Euro).

Finanzlage
cash.life verfügt über ein solides finanzielles Fundament. 
Zum 31. März 2012 beträgt das Working Capital (kurzfristiges Vermögen abzüglich
kurzfristiges Kapital) 46,5 Mio. Euro (31. Dezember 2011: 76,7 Mio. Euro). Der
Rückgang des Working Capital resultiert im Wesentlichen daraus, dass zum 31.
März 2012 im Gegensatz zum 31. Dezember 2011 langfristige Verbindlichkeiten
gegenüber Kreditinstituten in Höhe von 30,2 Mio. Euro aufgrund der kürzeren
Restlaufzeit als kurzfristige Darlehen einzuordnen sind.
Zum 31. März 2012 beträgt das Eigenkapital 24,7 Mio. Euro. Die EK-Quote erhöhte
sich gegenüber dem Stand zum 31. Dezember 2011 von 24,3% auf 24,5%.

Ausblick
Aufgrund der limitierten Absatz- und Renditeerwartungen im Kerngeschäft wird
cash.life die Diversifizierungsstrategie weiter vorantreiben. Neben dem weiteren
Ausbau der Vertriebsgesellschaft max.xs prüft der Vorstand die Positionierung
der cash.life als Assetmanager für US-Zweitmarktpolicen. Die Reduktion der
Kosten versetzt cash.life in die Lage, im Kerngeschäft des Policenan- und
-verkaufs deutscher Kapitalversicherungen profitabel zu arbeiten. Bis zum
31.10.2012 ist die Solvabilitätsrichtlinie der EU in nationales Recht
umzusetzen. Dies soll durch den Entwurf des Zehnten Gesetzes zur Änderung des
Versicherungsaufsichtgesetzes geschehen. Aufgrund des Gesetzes wird es zu einer
Neuberechnung der Bewertungsreserven der Kapitalversicherungen kommen. Es wird
erwartet, dass hierdurch der Anteil der Bewertungsreserven am Rückkaufswert
einmalig sinkt. Daraus ergibt sich ein einmaliger negativer Effekt auf den
Rückkaufswert und somit den Wert des Handelsbestands. Die Unsicherheit der
weiteren Entwicklung lässt Investoren zurückhaltend agieren. Als Assetmanager
verfolgt cash.life zugleich die Renditeoptimierung des eigenen Anlagebestands
durch Ankauf, Weiterverkauf und Stornierung von Policen.
Das Segment Vermittlung von Kapitalanlagen hat mit dem anhaltend schwierigen
Marktumfeld zu kämpfen, was sich auf die variablen Vergütungen auswirkt. Die
Entscheidung über einen Einstieg in das Geschäft mit US Life Settlements erfolgt
abhängig von der Resonanz auf die Produktklasse.
Die im Konzernlagebericht 2011 enthaltenen Erläuterungen und Aussagen im Risiko-
und Prognosebericht gelten grundsätzlich fort.
Pullach, den 08. Mai 2012

cash.life AG
Der Vorstand

Dieser Zwischenbericht enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf Annahmen der
Unternehmensleitung basieren. Diese Prognosen sind unsicher und tragen das
Risiko jederzeitiger Änderung in sich. Dies kann zur Folge haben, dass
zukünftige Berichte und Fakten des Unternehmens wesentlich von der hier
skizzierten Entwicklung abweichen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei
Verantwortung für die Aktualisierung der Prognosen zur zukünftigen Entwicklung
der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    cash.life AG
             Zugspitzstraße  5
             D-82049 Pullach
Telefon:     +49 (0) 89 286 953 213
FAX:         +49 (0) 89 286 953 219
Email:    ir@cashlife.de
WWW:      http://www.cashlife.de
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        DE0005009104
Indizes:     CDAX
Börsen:      Freiverkehr: München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter
             Markt: Hannover, Berlin, Regulierter Markt/General Standard:
             Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: cash.life AG, übermittelt durch news aktuell