mytaxi

Taxi fahren neu erfunden

Hamburg (ots) - Die Smartphone App myTaxi revolutioniert das Taxi fahren: Gratis, schneller und einfacher. Mittlerweile weiß das ganz Hamburg. Die Software boomt.

In Hamburg ist Taxi fahren nicht mehr das, was es einmal war: Für den Fahrgast fehlt heutzutage der Anruf bei der Zentrale, und der Fahrer wird häufig von keiner koordinierenden Stelle mehr geschickt. Allerdings bietet dieser Trend kaum Grund zur Melancholie. Vielmehr ist er ein Fortschritt, der das Leben einfacher macht. Verantwortlich dafür ist myTaxi, das sich bis vor kurzem noch 1TouchTaxi nannte - eine App für Smartphones, die Taxizentralen quasi überflüssig gemacht hat. Der Erfolg lässt sich sehen: myTaxi machte den dritten Platz beim Deutschen Start-up Wettbewerb des Jahres 2010!

Das Ganze funktioniert so: Wer die App auf seinem Handy hat, ist über das Internet automatisch mit Taxifahrern verbunden, die myTaxi als so etwas wie ihr Taxi-Betriebssystem nutzen. Braucht man auf die Schnelle ein Taxi, drückt man auf seinem Handy das gelbe myTaxi-Symbol, und von da an passiert alles automatisch: Die App sucht den nächsten Taxifahrer und bietet dem potenziellen Fahrgast ein Profil des Taxifahrers an. Dieser wiederum weiß durch die Kontaktaufnahme, wer bei ihm anfragt, inklusive Name und Telefonnummer. Wird die Fahrt gebucht, kann auf dem Handy sekundgenau das Aufeinandertreffen von Fahrer und Fahrgast live auf einer Map verfolgt werden.

"Das Taxi fahren wird für beide Seiten sicherer und transparenter", berichtet Andreas Lemke, ein Hamburger Taxifahrer, der die App auch schon unter dem Namen 1TouchTaxi genutzt hat. "Wir Fahrer wissen sofort, um welchen Gast es sich handelt. Und der Kunde bekommt auf seinem Handy ein Profil des Taxifahrers, mit Bewertungen früherer Kunden."

Vor allem aber macht myTaxi das Taxi fahren günstiger und einfacher, für beide Seiten: Viele Fahrer, wie auch Andreas Lemke, machen bis zu 20% mehr Fahrten pro Tag und können sich auf der Straße strategisch positionieren, weil sie durch die App immer wissen, in welchen Gegenden sich gerade ihre Kollegen aufhalten. Auch fallen durch den direkten Kontakt zwischen Fahrgast und Fahrer die Notwendigkeit der Taxizentrale weg. "myTaxi-Benutzer drücken heute nur noch einen Knopf. Die App ist kostenlos, also wird nicht nur Zeit, sondern auch Geld gespart", weiß Sven Külper, Miterfinder von myTaxi. Aber wird die Innovation überhaupt genutzt? "Seit dem Start im April hat sich das Tourenaufkommen verzwanzigfacht. In Hamburg haben wir bisher 80.000 User", rechnet Niclaus Mewes vor, Geschäftsführer von myTaxi. Die Zahlen dürften weiter steigen. Am 22.12.2010 sind die Hamburger Unternehmer mit einer neuen Version der App auf den Markt gekommen: Fahrgäste können jetzt auch Adressen als Favoriten sowie Fahrerprofile speichern. Wer die Abgase sparenden Ökotaxis bevorzugt, soll dies in Zukunft auch als Suchkriterium einstellen können.

In Hamburg ist MyTaxi mittlerweile auch für die Wirtschaft interessant geworden. Die Deutsche Telekom hat sich mit finanzieller und technischer Unterstützung beteiligt. Und im Zuge der Weihnachtsspendenaktion "Hörer helfen Kindern" in Kooperation mit Radio Hamburg gibt es auch Partner in der Gastronomie: Durch 18 Hamburger Hotels, die ihre Taxifahrten nur noch über myTaxi buchen, spenden Külper und Mewes jetzt 20 Cent pro gebuchte Fahrt. Die Kooperationen mit den Hotels dürften bestehen bleiben, und die Erlöse gehen an Kinder, die sonst nicht die Möglichkeit hätten, ein Weihnachtsfest zu feiern.

Auch das hat es im Taxigeschäft noch nicht gegeben. In Hamburg ist Taxi fahren eben nicht mehr das, was es einmal war.

Die App ist zu finden unter: http://itunes.apple.com/de/app/id357852748?mt=8

Mehr Informationen unter: http://www.mytaxi.net/press

Pressekontakt:

Friederike Mewes
myTaxi (Intelligent Apps GmbH)
Grosse Elbstrasse 145f
22767 Hamburg
Phone: +49 40 41007325
Mobile: 0160 90 75 65 60
Fax: +49 40 41007301
f.mewes@mytaxi.net
http://www.mytaxi.net

Original-Content von: mytaxi, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: mytaxi

Das könnte Sie auch interessieren: