dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Preisverleihung mit Werkstatt-Charakter: Capital und Süddeutsche Zeitung erhalten dpa-infografik award

Bei der Verleihung des dpa-infografik awards wurden das Magazin Capital und die Süddeutsche Zeitung als Hauptgewinner ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand im Berliner Newsroom der Deutschen Presse-Agentur im Beisein von Infografikern, Designern und Redakteuren statt. Im Bild: Ole Häntzschel für das... mehr

Berlin (ots) - Bei der gestrigen Verleihung des dpa-infografik awards wurden das Magazin Capital und die Süddeutsche Zeitung als Hauptgewinner ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand im Berliner Newsroom der Deutschen Presse-Agentur im Beisein von Infografikern, Designern und Redakteuren statt. In der Kategorie "Nachrichtliche Infografik" erreichte eine Arbeit von Capital über die weltweiten Rüstungsausgaben den ersten Platz. Eine Beilage der Süddeutschen Zeitung über die Zusammensetzung des neuen Bundestages siegte in der Sonderkategorie "Wahlen". Die Award-Jury hat im zehnten Jubiläumsjahr über 180 Infografiken gesichtet und beurteilt.

"Infografiken in allen ihren Spielformen sind in den vergangenen Jahren wesentlich wichtiger, vielfältiger und journalistischer geworden", sagte Roland Freund, Stellvertreter des Chefredakteurs bei dpa und Gastgeber des Abends. "Diese Entwicklung lässt sich aus der Qualität der eingereichten Grafiken sehr gut ablesen. Wir bei dpa unterstützen den Trend und bieten den Kunden in Kürze unsere Infografiken in einem neuen Look: noch frischer, aufgeräumter und moderner", so Roland Freund weiter.

"Zu den wichtigsten Trends, die wir beobachten, gehört der Verzicht auf unnötigen Schnick-Schnack und Effekte", erläuterte Raimar Heber, Art Director bei dpa-infografik und Initiator des Awards. "Die Siegergrafik von Capital ist dafür das beste Beispiel: Flache Bomben-Silhouetten und messbare Flächen machen die weltweiten Rüstungsausgaben auf einen Blick erfassbar", ergänzte Raimar Heber.

Die Bedeutung von Infografiken ist in den letzten Jahren spürbar gestiegen. Ausschlaggebend dafür ist die wachsende Bedeutung digitaler Medien, mobiler Angebote und Social Media. Im Mittelpunkt der Preisverleihung standen Best-Practice-Beispiele, die es auf die ersten drei Plätze in den unterschiedlichen Kategorien geschafft hatten. Anhand ihrer Infografiken erklärten die Preisträger, wie sie die redaktionellen Herausforderungen grafisch gelöst haben, welche Quellen genutzt wurden und welche Tools sie bei ihrer Arbeit eingesetzt haben.

Ziel von dpa-infografik ist es, mit dem Award den Austausch unter Grafikern und Medienschaffenden zu fördern und die Bedeutung von Infografiken im Storytelling und in der Vermittlung von Nachrichten zu unterstreichen.

Virtuelle Ausstellung "dpa-infografik award 2017"

Teil eins: 
http://dpaq.de/Xjogj 
Teil zwei: 
http://dpaq.de/oLCtv 

Alle Ausgezeichneten:

NACHRICHTLICHE INFOGRAFIKEN (120 Einsendungen)

Platz 1: 
Capital 
"Wirtschaftskarte: Militärausgaben" (Print) 
Ole Häntzschel 
Platz 2: 
BZ Berner Zeitung 
"Bern in Zahlen" (Online) 
Daniel Barben 
Platz 3: 
Berliner Morgenpost 
"Berlin-Marathon 2016 - So schnell läuft Ihre Stadt" (Online) 
Julius Tröger, Moritz Klack, David Wendler, André Pätzold, 
Christopher Möller, Marie-Louise Timcke 

SONDERKATEGORIE WAHLEN (36 Einsendungen)

Platz 1: 
Süddeutsche Zeitung 
"Die Wahl in Zahlen" (Print) 
Sarah Unterhitzenberger, Michael Mainka, Christian Endt, Julian 
Hosse, Julia Kraus, Hanna Eiden, Sead Mujic, Katharina Brunner, 
Martina Schories, Daria Widmann, Benedikt Witzenberger, Moritz Zajonz 
Platz 2: 
Berliner Morgenpost 
"Es war nicht immer der Osten - Wo Deutschland rechts wählt" (Online)
Julius Tröger, André Pätzold, Christopher Möller, David Wendler,  
Moritz Klack, Marie-Louise Timcke, Hans Hack 
Platz 3: 
Bayerischer Rundfunk 
"Draw it! Merkel nach Zahlen" (Online) 
Steffen Kühne und Maximilian Zierer 

INFOGRAFIKEN DER UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT (33 Einsendungen)

Platz 1:  (nicht vergeben) 
Platz 2: 
Institut der deutschen Wirtschaft Köln 
"Die Zukunft der Rente" (Online) 
Johannes Christ und Susanna Kochskämper, Umsetzung: Agentur webkid 
Platz 3: 
Forschungsfelder 
"Reichlich wenig" (Print) 
Ole Häntzschel 
Lobende Erwähnung: 
3D Labor TU Berlin 
"Neumond" (Online) 
Johannes Dittmann 

JURY 2017

   - Jakub Chrobok (Infographics Group)
   - Thomas Heumann (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
   - Volker Pook (University of Applied Sciences Europe)
   - Frank Rumpf (Deutsche Presse-Agentur)
   - Andrea Wolf (Forschungsgruppe Wahlen) 

Die dpa-infografik GmbH mit ihrer Redaktion im dpa-Newsroom in Berlin ist eine 100-prozentige Tochter der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH und die größte Infografik-Agentur im deutschsprachigen Raum. Sie bestimmt seit mehr als 70 Jahren den Markt für grafisch aufbereitete Informationen: Karten, Schaubilder, Infografiken und Charts.

Mehr unter www.dpa-infografik.com.

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern.

Mehr unter www.dpa.com.

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
9 Dateien

Weitere Meldungen: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: