Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

20.01.2014 – 16:55

Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe

Bergung des Tornado

Bergung des Tornado
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin (ots)

Nach dem Absturz des Tornado-Kampfjets in der Eifel am vergangenen Donnerstag-Abend ist die Unfallstelle von Experten der Bundeswehr untersucht worden. Seit Montagvormittag werden die Trümmer von einem Bergepanzer 3 "Büffel" geborgen und abtransportiert. Der endgültige Abschluss der Bergungsarbeiten lässt sich derzeit noch nicht vorhersehen. Das Wrack wird in die Kaserne des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 nach Büchel gebracht. Hier wird es begutachtet. Die Auswertung des Unfallhergangs wird noch einige Zeit erfordern. Sobald die Bergungsarbeiten abgeschlossen sind, werden die Sperrungen aufgehoben und das Absturzgebiet wieder freigegeben. Die beiden Piloten haben das Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz inzwischen wieder verlassen.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:

Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe
Telefon: 030-3687 3931 Außerhalb der Bürostunden: 0172/2913666
E-Mail: pizlwpresse@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung