Siemens AG

Siemens bündelt Kompetenzen mit TV-Geräte-Hersteller Loewe und Software-Entwickler Citrix - Gemeinsame Entwicklung von Geschäfts- und Freizeit-anwendungen für das Siemens SIMpad SL4

"zap2web" ist das gemeinsame Projekt von Siemens und Loewe, das spannende Anwendungsmöglichkeiten für das SIMpad SL4 aufzeigt. Eine im TV eingeblendete Webadresse kann problemlos mit der Fernbedienung auf das SIMpad übertragen werden, so dass der User von dort aus im Internet surfen kann. Währenddessen... mehr

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs    

    Hannover (ots) - Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) kündigte heute auf der CeBIT das Gemeinschaftsprojekt "zap2web" mit dem TV-Geräte Hersteller Loewe an. Die Kooperation dient der Verknüpfung des interaktiven Fernsehens mit dem schnurlosen Internet-Zugang über das Siemens SIMpad SL4. Zusätzlich präsentierte Siemens eine vom Software-Unternehmen Citrix entwickelte Anwendung, die zeigt, wie das SIMpad SL4 als Windows basiertes Terminal für Geschäftskunden genutzt werden kann.

    Bei dem Projekt zap2web wird die schnurlose Internet-Technik von Siemens mit Loewes neuestem Multimedia-Fernseher kombiniert, so dass Fernsehzuschauer in der Lage sind, einfach und bequem Internetseiten zum laufenden Fernsehprogramm auf dem Siemens SIMpad SL4 aufzurufen. Sobald eine Web-Adresse auf dem TV-Bildschirm eingeblendet wird, kann der Zuschauer diese mit Hilfe der Fernbedienung in Sekundenschnelle direkt auf dem Siemens SIMpad SL4 aufrufen. Vorteil der Einbindung des SIMpad ist, dass das Fernsehprogramm weiter laufen kann und andere Familienmitglieder beim Fernsehen nicht beeinträchtigt werden. Die Verbindung zwischen Fernseher und SIMpad erfolgt über HomeRF, einem Funkstandard für Heimnetze. HomeRF bietet den Nutzern maximale Freiheit und Flexibilität mit dem SIMpad SL4 mit einer Reichweite von bis zu 30 Metern innerhalb von Gebäuden.

    Mit dem Projekt zap2web zeigen Siemens und Loewe, dass sich das viel zitierte Thema Konvergenz von Information, Unterhaltung und Kommunikation technisch heute schon realisieren lässt.

    Weltweiter, schnurloser Zugriff auf Unternehmensdaten mit dem Siemens SIMpad SL4

    Unter Einsatz einer von Citrix entwickelten Software lässt sich das Siemens SIMpad SL4 auch als Windows basiertes Terminal einsetzen. Geschäftskunden können damit ortsunabhängig schnurlos arbeiten, während sie auf den Unternehmensserver und alle zentralen Programme und Anwendungen Zugriff haben, die unter den Betriebssyste-men Windows 2000 oder Unix laufen.

    Für den Programmbetrieb benötigt das SIMpad SL4 nur eine minimale Bandbreite. Daneben können weitere schnurlose Geräte problemlos in das Unternehmensnetzwerk integriert werden. Mobil wird das SIMpad SL4 mit einer GPRS/HSCSD-Karte, die in den PC-Card-Slot passt. So ist der Zugriff auf den Unternehmensserver auch auf internationalen Geschäftsreisen möglich. Wird ein neues Programm auf dem Server installiert, steht dieses allen angeschlossenen Geräten automatisch zur Verfügung, sobald sie mit dem Server verbunden sind. Ein zusätzliches Software-Update ist nicht notwendig.

    Christoph Caselitz, Leiter des Geschäftsgebiets Cordless Products des Bereichs Information and Communication Mobile, sagte: "Durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Loewe und Citrix können wir unseren Privat- und Geschäftskunden die innovativsten Kommunikationslösungen für zuhause und den Geschäftsalltag anbieten."

    Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile (IC Mobile) deckt das komplette Mobilfunkgeschäft mit Endgeräten, Netzwerk-Infrastruktur und mobilen Anwendungen ab. Bei den Endgeräten reicht das Produktspektrum von Mobiltelefonen und drahtlosen Übertragungsmodulen über mobile Organizer bis hin zu schnurlosen Telefonen sowie Produkten für Wireless Home Networks. Bei der Infrastruktur umfasst das Angebot GSM, GPRS und 3G Netzwerktechnik von Basisstationen über Vermittlungstechnik bis hin zu intelligenten Netzwerken,  z.B. für Prepaid-Dienste. Das Angebot an mobilen Anwendungen besteht aus End-to-end-Solutions wie z.B. Messaging, ortsabhängigen Diensten  oder Lösungen für mobiles Bezahlen. Im Geschäftsjahr 2001 (30. September) erzielte der Bereich einen Umsatz von 11,3 Mrd. EUR und beschäftigte weltweit 30.730 Mitarbeiter.

    Weitere Informationen über Siemens IC Mobile finden Sie im Internet unter: http://www.siemens-mobile.de

    Pressemitteilungen, Bilder und weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens-mobile.de/presse

    Ein Pressebild zu diesem Text liegt im Internet zum Download bereit unter: http://www.siemens.de/icm-bild/simpad

    Weitere Produktinformationen für Leser finden Sie im Internet unter: http://www.my-siemens.de


ots Originaltext: Siemesn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Presseinformationen erhalten Sie auch von unserer PR-Agentur
Weber Shandwick Berlin,
Nicole Knobloch, Tel. 030/20351-10, nknobloch@webershandwick.com

Original-Content von: Siemens AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Siemens AG

Das könnte Sie auch interessieren: