ProVeg Deutschland

BIOFACH 2018: Vegane Erlebniswelt lockt mit internationalem Programm

BIOFACH 2018: Vegane Erlebniswelt lockt mit internationalem Programm

Vom 14. bis 17. Februar 2018 präsentiert ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) in Zusammenarbeit mit der NürnbergMesse GmbH die Erlebniswelt VEGAN auf der 29. BIOFACH in Nürnberg. Zahlreiche Aussteller, Vorträge und Kochshows laden dazu ein, die Vielfalt der veganen Ernährungsweise zu entdecken.

Nürnberg, 8. Februar 2018

Bereits zum vierten Mal gestalten in diesem Jahr ProVeg und BIOFACH im Rahmen der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel die Erlebniswelt VEGAN, eine Ausstellungsfläche speziell für den veganen Lifestyle. "Die Themen Bio und Vegan gehören für viele Verbraucher einfach zusammen. Die Erlebniswelt VEGAN präsentiert ein breites Spektrum an Produkten rund um die pflanzliche Ernährung. In den letzten Jahren fand das Konzept bei den Besuchern großen Anklang. 2018 wird die Ausstellungsfläche erstmals in die internationale Halle 4A umziehen und auch bei den Programmpunkten und Ausstellern einen internationalen Schwerpunkt setzen - eine Weiterentwicklung, die Hand in Hand geht mit der neuen länderübergreifenden Ausrichtung von ProVeg, dem ehemaligen Vegetarierbund Deutschland", sagt Sebastian Joy, ProVeg-Geschäftsführung. Die Erlebniswelt VEGAN findet vom 14. bis 17. Februar 2018 im Rahmen der 29. BIOFACH statt.

Genuss und Information: vegan und international

Die von ProVeg inhaltlich gestaltete Erlebniswelt VEGAN präsentiert den Fachbesuchern auf rund 600 Quadratmetern die ganze Bandbreite der bio-veganen Ernährungsweise. Neben neuen Produkten an den Ausstellerständen können sich die Besucher auf ein internationales Rahmenprogramm freuen. Veganköche wie Sebastian Copien, Anna-Lena Klapp, Serkan Tunca und Alexander Gershberg geben in Shows und Verkostungen Anregungen für den Handel ebenso wie für die Außer-Haus-Verpflegung. Ricky Mandle, Gründer des spanischen Delikatessenherstellers 'Delicious & Sons', verlockt in seiner Kochshow mit frischen Kräutern und mediterranen Genüssen. In die traditionelle jüdische Küche führt Ines Romanelli aus London ein. Unter dem Motto 'Nachhaltig vegan kochen: Saisonal, regional und für den kleinen Geldbeutel' setzt Sophia Hoffmann regionale und kreative zero-waste-Rezepte um.

Vielfältige Anregungen für den Veggie-Markt

Zum Programm der veganen Erlebniswelt gehören außerdem spannende Fachdiskussionen. In der Gesprächsrunde 'Nachhaltiges Soja und Palmöl - geht das denn?' zeigen Experten wie Stephen-Sven Hubbes (Rapunzel Naturkost), Jan Bredack (Veganz) und Julia Schneider (ProVeg Deutschland) vor dem Hintergrund des viel diskutierten Palmöl- und Sojaanbaus Potenziale und Lösungswege für den Veggie-Markt auf. In thematischen Snap-Talks präsentieren Aussteller ihre Produkte und bieten diese zur Verkostung an. "Die Erlebniswelt VEGAN ist eine optimale Gelegenheit für Fachgespräche, Wissensaustausch und B2B-Networking. Auch kulinarisch ist sie ein lohnenswertes Ziel während des Messebesuches", so Joy. ProVeg ist mit einem eigenen Stand vertreten und stellt seine Marken ProVeg Food Services sowie das Qualitätssiegel V-Label für die Fachbesucher vor.

Fachgespräche zu biozyklisch-veganer Landwirtschaft

Unter dem Titel 'Essen der Zukunft' sprechen Experten wie Prof. Mark Post (University of Maastricht), Daniel Mettke (BVN - Biologisch-Veganes Netzwerk für Landwirtschaft und Gartenbau) und Dr. Ina Henkel (TeneTRIO) über die pflanzliche Ernährung von morgen. Neben kultiviertem Fleisch, Insekten als Proteinquelle und tierischen Lebensmitteln aus biologischer Erzeugung geht es darin auch um die biozyklisch-vegane Landwirtschaft. Ende letzten Jahres wurde der biozyklisch-vegane Anbau als weltweit gültiger Bio-Standard von der IFOAM (Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen) anerkannt. Auf biozyklisch-vegan wirtschaftenden Höfen werden keinerlei Präparate auf tierischer Basis eingesetzt. Der neue Standard ist eine vielversprechende vegane Alternative zur konventionellen Landwirtschaft und wird auf der diesjährigen BIOFACH vorgestellt.

Was: Erlebniswelt VEGAN im Rahmen der BIOFACH 2018

Wann: 14. - 17. Februar 2018

Wo: Halle 4A, Stand 4A-100, Messezentrum Nürnberg

Tickets: https://www.biofach.de/de/besucher/tickets/ticketshop (online erhältlich bis zum 9. Februar oder vom 14. bis 17. Februar direkt vor Ort)

Das Programm der Erlebniswelt VEGAN finden Sie hier:

https://www.biofach.de/de/events/2/erlebniswelt-vegan/639272

Weiterführende Informationen sowie Bildmaterial zur BIOFACH und der Erlebniswelt VEGAN finden Sie unter:

www.biofach.de/presse

V-Label

Das V-Label ist ein international geschütztes Qualitätssiegel zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln und Produkten. Es wird als Orientierungshilfe auf Verpackungen eingesetzt. Verbraucher können so beim Einkauf auf den ersten Blick erkennen, ob ein Produkt für sie geeignet ist. Das V-Label wird in Deutschland in den Kategorien "vegan" und "vegetarisch" von ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) vergeben.

www.v-label.eu

ProVeg Food Services

ProVeg Food Services (ehemals VEBU-Gastro) ist ein Beratungsangebot von ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) für die Individual-, Gemeinschafts- und Systemgastronomie. ProVeg Food Services versteht sich als Ideengeber, Netzwerker und Wegbereiter für nachhaltige Food-Konzepte. ProVeg Food Services unterstützt dabei, gesunde, pflanzliche und saisonale Speisen auf den Speiseplan zu bringen. Das Leistungsangebot reicht von praktischen Rezeptüberprüfungen und In-House-Kochschulungen in der vegetarisch-veganen Küche über Nachhaltigkeitsberatung sowie die Unterstützung bei der erfolgreichen Gästekommunikation bis hin zur umfassenden Konzeption und Implementierung von Marketing- und Aktionsideen. Zu den Kunden und Partnern von ProVeg Food Services gehören sowohl internationale Catering-Unternehmen, Betriebsverpfleger und Studierendenwerke als auch systemgastronomische Betriebe.

www.vebu.de/gastro

ProVeg (ehemals VEBU) ist die weltweit erste international tätige
Ernährungsorganisation, die sich für die pflanzliche Lebensweise einsetzt.
ProVeg verfolgt das Ziel, den weltweiten Tierkonsum bis 2040 um 50 Prozent zu
verringern. ProVeg richtet sich an alle, die an einer pflanzlichen Lebensweise
interessiert sind. Mit internationalen Kampagnen und Projekten sowie nützlichen
Tipps unterstützt ProVeg bei der Umsetzung einer genussvollen pflanzlichen
Ernährung. ProVeg arbeitet mit den wichtigsten Akteuren und einflussreichsten
Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Medien zusammen, um den
gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Lebensweise zu
beschleunigen. Animal Charity Evaluators bewertet ProVeg als eine der drei
effektivsten und förderungswürdigsten Organisationen gegen Tierleid in Europa.

Der VEBU wird zu ProVeg. Weitere Informationen zur Umstellung finden Sie hier:
https://vebu.de/proveg-faq

Pressekontakt
Wiebke Unger
ProVeg Deutschland e.V. (ehem. VEBU - Vegetarierbund Deutschland e.V.)
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
Telefon +49 30 29 02 82 53-0/-19
presse@proveg.com
www.proveg.com/vebu-wird-proveg 



Weitere Meldungen: ProVeg Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: