ProVeg Deutschland

Wie veggie-freundlich sind internationale Fluggesellschaften?

Wie veggie-freundlich sind internationale Fluggesellschaften?

Die Anzahl der vegan und vegetarisch lebenden Menschen nimmt weltweit zu. Verkehrs- und Reiseunternehmen reagieren darauf und erweitern kontinuierlich ihr Angebot. ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) hat sich die Veggie-Freundlichkeit großer Fluggesellschaften genauer angeschaut.

Berlin, 12. Dezember 2017

Winterzeit ist auch Reisezeit: Zu den Eindrücken, die Gäste nach einem Flug besonders in Erinnerung behalten, gehören vor allem der Service des Personals sowie das Essen an Bord. Die steigende Nachfrage nach veganen und vegetarischen Gerichten rückt auch für Fluggesellschaften zunehmend in den Vordergrund. Der Airline-Caterer LSG Sky Chefs bestätigt, dass vegane und vegetarische Mahlzeiten mittlerweile die häufigste Wahl unter den Spezial-Mahlzeiten sind. "Die Unternehmen sind gut beraten, wenn sie ihr Angebot den Bedürfnissen ihrer vegetarisch-vegan lebenden Passagiere anpassen. Trends frühzeitig zu erkennen und mit neuen Produkten und Dienstleistungen darauf zu reagieren, kann den Unternehmen bedeutende Wettbewerbsvorteile einbringen", sagt Sebastian Joy, ProVeg-Geschäftsführung. Pflanzliche Speisen bieten zudem den Vorteil, den vielfältigen Ernährungsweisen der internationalen Fluggäste gerecht zu werden.

Airlines reagieren auf steigende Nachfrage

Entwicklungen hin zu mehr vegetarischen und veganen Speisen sind bei Fluggesellschaften weltweit zu finden. Scandinavian Airlines beispielsweise bietet auf jedem Flug vegane und vegetarische Snacks an. Im vergangenen Jahr hat die Gesellschaft mehrere neue vegane Gerichte eingeführt. Auch die Fleischportionen innerhalb der regulären Gerichte wurden bereits reduziert. Swiss Airlines bietet bereits auf allen Flügen standardmäßig ein vegetarisches Gericht an. Das Unternehmen arbeitet dafür mit dem Haus Hiltl in Zürich, dem weltweit ältesten vegetarischen Restaurant, zusammen. Ausschließlich vegetarische Speisen serviert die Fluglinie Air India seit diesem Jahr seinen Economy-Passagieren auf allen Inlandsflügen. Und auch Billigflieger reagieren auf den Veggie-Trend: Eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten bietet zum Beispiel das Unternehmen easyJet.

Veggie-Mahlzeiten fast immer als Spezialmenü erhältlich

In der Regel bieten auch weitere Fluggesellschaften ihren Gästen mindestens eine vegane und mehrere vegetarische Optionen zur Auswahl an. "Diese müssen jedoch im Voraus als Spezialgericht bestellt werden. Hier besteht noch Verbesserungspotenzial, da die Bestellung der Spezialgerichte häufig erst nach dem Buchungsvorgang über den Kundenservice möglich und für die Passagiere zwar nicht mit Mehrkosten, aber mit zusätzlichem Aufwand verbunden ist", erklärt Joy. ProVeg unterstützt Hersteller und Caterer bei der Ausweitung und Anpassung ihres Angebots, um auf vegetarisch, vegan und flexitarisch lebende Gäste noch besser eingehen zu können.

Weitere Informationen zum Veggie-Angebot von internationalen Fluggesellschaften finden Sie unter folgendem Link:

https://vebu.de/news/veggie-freundliche-airlines/

Für Informationen zum Angebot von ProVeg Food Services siehe:

https://vebu.de/vebu-business/gastro/

ProVeg (ehemals VEBU) ist die weltweit erste international tätige
Ernährungsorganisation, die sich für die pflanzliche Lebensweise einsetzt.
ProVeg verfolgt das Ziel, den weltweiten Tierkonsum bis 2040 um 50 Prozent zu
verringern. ProVeg richtet sich an alle, die an einer pflanzlichen Lebensweise
interessiert sind. Mit internationalen Kampagnen und Projekten sowie nützlichen
Tipps unterstützt ProVeg bei der Umsetzung einer genussvollen pflanzlichen
Ernährung. ProVeg arbeitet mit den wichtigsten Akteuren und einflussreichsten
Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Medien zusammen, um den
gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Lebensweise zu
beschleunigen. Animal Charity Evaluators bewertet ProVeg als eine der drei
effektivsten und förderungswürdigsten Organisationen gegen Tierleid in Europa.

Der VEBU wird zu ProVeg. Weitere Informationen zur Umstellung finden Sie hier:
https://vebu.de/proveg-faq

Pressekontakt
Wiebke Unger
ProVeg Deutschland e.V. (ehem. VEBU - Vegetarierbund Deutschland e.V.)
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
Telefon +49 30 29 02 82 53-0/-19
presse@proveg.com
www.proveg.com/vebu-wird-proveg 



Weitere Meldungen: ProVeg Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: